Calcium

Calcium ist ein wichtiger Mineralstoff für Knochenbau, Zähne, Nägel und Haut, sowie für die Blutgerinnung. Ein Mangel an Calcium kann zu Osteoporose, frühen Hautfalten und Zahnerkrankungen führen. Mit Calcium können in vielen Fällen Allergien, trockene Haut und brüchige Nägel gebessert werden. Besonders bei Schwangeren, Stillenden, Kindern und Jugendlichen, Frauen in den Wechseljahren und ältere Menschen ist wegen erhöhten Bedarfs auf eine ausreichende Calcium-Versorgung zu achten.

Biotin

Biotin (Vitamin H, Coenzym R) spielt eine wichtige Rolle bei Stoffwechselprozessen, es wird zur Bildung von Fettsäuren und zur Freisetzung von Energie aus Kohlenhydraten benötigt. Es stabilisiert den Blutzuckerspiegel, ist wichtig für das Wachstum, die Verwertung der B-Vitamine und die Muskeln, es fördert die Schweißdrüsen. Haut und Haare benötigen ebenfalls ausreichend Biotin für gesundes Wachstum.

Bergamotte

Die Bergamotte ist eine Kreuzung zwischen Bitterorange und Zitrone. Durch Kaltpressung der grünen Früchte gewinnt man das Bergamotteöl. Das grünliche Öl riecht frisch-fruchtig bis sanft blumig und verleiht dem „Kölnisch Wasser“ seinen typischen Geruch. Ein weltbekannter Duft, der stimmungsaufhellend, harmonisierend, belebend, geistig und seelisch aufheiternd wirkt. Anwendung bei Stress, Schlaflosigkeit, emotionalen Schwankungen und Verkrampfungen.

Beinwell

Beinwell ist eine 50 cm bis 1 Meter hohe, in ganz Europa wildwachsende, Pflanze mit rot-violetten, glockigen Blüten. Schon Hildegard von Bingen verwendete Beinwell bei Knochenschäden und Wunden. Das enthaltene Allantoin löst Wundsekrete auf, verflüssigt Eiter und regt zur Gewebeneubildung an. Keine andere Pflanze enthält so viel Allantoin wie Beinwell. Schwellungen gehen zurück, Schmerzen werden gelindert, Knochenbrüche, Zerrungen und Verstauchungen werden mit Beinwell positiv beeinflußt.

BCAA

Die essentiellen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin werden wegen ihrer chemischen (verzweigten) Struktur auch verzweigtkettige Aminosäuren bzw. im englischen „Branched-chain amino acids“ (BCAA) genannt. Sie sind für Aufbau, Regeneration und Erhaltung der Muskulatur sehr wichtig. Sie verbessern Ausdauer und Durchhaltevermögen. Gerade bei starker Muskelbelastung, während dem Training oder bei starker körperlicher Belastung, werden aus der Muskulatur BCAA-Reserven für den Stoffwechsel herangezogenen. Um hier einem Muskelabbau entgegenzuwirken, ist eine ausreichend Zufuhr an BCAA’s notwendig.

Bärlauch

Der Bärlauch wächst wild in den Laubwäldern Europas und Nordasiens und ist ein Verwandter des Knoblauchs. Ähnlich dem Knoblauch findet man im Bärlauch eine große Anzahl Schwefelverbindungen, ferner Magnesium, Mangan, Glutathion, Cystein und Adenosin sowie reichlich das für den menschlichen Körper wichtige Eisen. Bärlauchblätter sind in der Feinschmeckerküche sehr geschätzt. Bärlauch hilft ferner bei Magen-Darm-Beschwerden, Blähungen, Husten. Er wirkt antibakteriell, blutreinigend und ist bleientgiftend.

Baldrian

Baldrian ist eine langstielige Pflanze mit weißen bis purpurroten Trugdolden, von der vor allem die Wurzel von gesundheitlicher Bedeutung sind. Baldrian ist vornehmlich bekannt als pflanzliches Beruhigungsmittel. Darüber hinaus hilft Baldrian bei Magenübersäuerung, Magen- und Darm-Beschwerden, Menstruations- und Menopausenstörungen und Kopfschmerzen. Außerdem wirkt Baldrian appetithemmend.

Avocado

Die Avocado ist eine tropische Frucht Zentralamerikas und wächst an bis zu 20 m hohen, immergrünen, strauchigen Bäumen. Wegen ihrer butterähnlichen Konsistenz wird sie auch Butterfrucht oder Butterbirne genannt. Sie ist eine nährstoffreiche Frucht, von der sich schon die Mayas und Azteken ernährt haben. Ihr Fruchtfleisch enthält bis zu 25% Fett (gesundes, leichtverdauliches Fett in Form von einfach ungesättigten Fettsäuren) und ist reich an vielen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Das Avocadoöl ist besonders wertvoll. Es enthält neben den erwähnten Fettsäuren, Kalium, Calcium, Eisen, Vitamin A, Vitamin B, Vitamin D, Vitamin E, Pantothensäure und Eiweiß. Avocadoöl wird besonders gern in Hautpflegeprodukten eingesetzt. Es wird sehr gut von der Haut aufgenommen und schützt mit dem hohen Vitamin E-Anteil vor freien Radikalen.

Artischocke

Die Artischocke ist nicht nur eine leckere Gemüsespezialität, sondern hat auch traditionell gesundheitliche Bedeutung. Der aktive Bestandteil der Artischocke ist Cynarin, welches leberschützende und regenerierende Effekte zeigt und den Abfluß von Galle von der Leber zur Gallenblase fördert. Die Artischocke gilt als Leberschutzmittel und wird sie traditionell zur Unterstützung der Verdauung eingesetzt.

Arnika

Arnika ist ein Korbblütler und wächst vorwiegend in den Bergen, findet sich aber auch im Hochschwarzwald und den Vogesen. Arnika wird überwiegend äußerlich angewendet bei Blutergüssen, Quetschungen, Prellungen, Verstauchungen, Zerrungen, schlecht heilenden Wunden, Gelenkschmerzen, Krampfadern, Insektenstichen und Schleimhautentzündungen. Innerlich angewendet wirkt Arnika durchblutungsfördernd und fördert so die Herzgesundheit, besonders im Alter.