Melatonin

Melatonin bringt den Körper und den Geist in Schwung und mindert Jet-Lag-Probleme. In Amerika wird es bereits als Wundermittel gehandelt. Teilweise wird auch davon gesprochen, dass es gegen Krebs helfen soll. Test konnten dieses allerdings weder belegen noch wiederlegen.Nun ist es auch in Deutschland erhältlich. Doch was ist dran an diesem Wunderheilmittel?

Der Körper stellt dieses Hormon über die im Gehirn sitzende Zirbeldrüse selbst her. Aktiviert wird sie bei Dunkelheit, was zur Folge hat, dass die Menschen abends müde werden. Ihre Informationen erhält sie über die Augen, die ihr signalisieren, ob es hell oder dunkel ist. Dieses von der Zirbeldrüse ausgeschüttete Hormon dringt durch die Blutbahn in jede Zelle des Körpers. Deshalb ist Melatonin ein wichtiger Stoff, um den Menschen mit Energien zu versorgen. Denn viele leiden an Schlafstörungen, was sich auf die Leistungsfähigkeit auswirkt. Aus diesem Grund wirkt Melatonin schlaffördernd. Im Alter sinkt jedoch die Ausschüttung des Hormons, wodurch es zu Schlafproblemen kommt. Mit der Einnahme von Melatonin wird dies verhindert.

In unserer hochmodernen Welt, die zudem immer hektischer und leistungsbewusster wird, ist die Zirbeldrüse im Laufe der Zeit deutlich verkümmert. Denn heute ist es nicht mehr so, dass die Menschen früh aufstehen und bei Anbruch der Dunkelheit schlafen gehen. Der Tagesrhythmus sieht bei den meisten Menschen anders aus. Viele arbeiten sogar nachts und schlafen am Tage. Das führt dazu, dass die Zirbeldrüse weniger Lichtreize empfangen kann und den Körper immer weniger mit Melatonin versorgt. Da das Hormon unser aktives Körpersystem steuert, führt die Minderung zu einigen Fehlfunktionen im Körper. Davon betroffen sind zum Beispiel das Immunsystem oder die Nieren. Das fehlende Hormon lässt die Menschen früher altern oder verhindert einen guten Wach-Schlaf-Rhythmus.

Durch die Zugabe von Melatonin werden die Energien im Körper „geweckt“. Es hilft gegen das vorzeitige Altern, wirkt hautstraffend, hilft bei Jet-Lag-Problemen, sorgt wieder für einen erholsamen Schlaf und steigert die Leistungsfähigkeit, ohne dass eine Abhängigkeit entsteht, wie sie bei anderen Medikamenten auftreten kann.

Zusammengefasst fördert Melatonin:

– den Schlaf-Wach-Rhythmus
– vermindert das Jet-Lag-Syndrom
– wirkt zellschützend auf den Körper
– beugt Alterungserscheinungen vor
– wirkt hautstraffend
– steigert die Leistungsfähigkeit
– wirkt verjüngend

Das Medikament kann über einen längeren Zeitraum hinaus eingenommen werden. Es gibt praktisch keine Nebenwirkungen. Wie lange das Hormon eingenommen wird, bleibt dem Anwender selbst überlassen. Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte vorher Rücksprache mit seinem Arzt bezüglich der Wechselwirkung von Melatonin und den Medikamenten halten. Um den Gewöhnungseffekt zu verhindern, wurde das Präparat mit Vitamin C, B und Magnesium angereichert. So ist eine Einnahme gefahrlos möglich.

weitere Informationen finden Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Melatonin

Phosphatidylserin

Phosphatidylserin ist ein Phospholipid. Phospholipide sind Bestandteile von Zellmembranen und spielen eine wichtige Rolle beim Transport von Fetten im Blut. Phosphatidylserin ist das häufigste Phospholipid der Membranen im Gehirn und trägt dazu bei, die Zellwände beweglich und durchlässig zu erhalten. Diese speziellen Lipide spielen eine zentrale Rolle für die interzelluläre Kommunikation und für die Übertragung biochemischer Signale in das Zellinnere. Zugaben von Phosphatidylserin sollen die kognitiven Leistungen bei älteren Menschen verbessern, Depressionen lindern und erhöhten Cortisonwerte regulieren.

Traubenkerne

Oligomere Procyanidine (Pycnogenole), eine spezielle Form von Flavonoiden, sind seit einigen Jahrzehnten Gegenstand der Forschung. Sie werden vor allem aus den Kernen von roten Weintrauben und der Rinde der französischen Kiefer gewonnen. Pycnogenol, häufig auch als ‚Anti-Alterungsvitamin‘ bezeichnet, gilt als das stärkste bisher bekannte natürliche Antioxidanz. Antioxidanzien sollen einen natürlichen Schutz vor Alterung und Stress darstellen und für die Gesundheit von Herz und Gefäßen einen wertvollen Beitrag leisten sowie das Immunsystem stärken. OPC soll ebenso den Kollagenaufbau stärken und einen günstigen Einfluß auf die Haut ausüben. Die Liste der positiven Eigenschaften von OPC ist unendlich lang. OPC vitalisiert den Körper und stärkt den Organismus. OPC wird schon fast traditionell in der modernen Anti-Aging-Therapie angewendet.

Ribose

Ribose ist ein besonderes Kohlenhydrat und wird im Körper in geringen Mengen selbst produziert. Ribose spielt eine Schlüsselrolle bei der Bildung von ATP (Adenosintriphosphat) im Körper. ATP ist die körpereigene Antriebsenergie, die bei jeder Belastung als erstes verbraucht wird. Besonders in Kombination mit Kreatin kann die Energieausbeute des Körpers mit Ribose gesteigert werden.

Sanddorn

Der Sanddorn ist ein Ölweidengewächs, das unter extremen Bedingungen gedeihen kann. Sanddorn ist ein wichtiger einheimischer Lieferant von natürlichem Vitamin C, der sogar im Gehalt die Zitrusfrüchte weit übertrifft und dabei noch besser verträglich ist. Die orangeroten Beeren enthalten darüber hinaus ein wahres Kraftpaket mit einem hohen Anteil an der in Pflanzen seltenen Kombination der Vitamine A, C und E, sowie Bioflavonoiden, Phytosterinen, Mineralien und Spurenelementen und  wirkt damit ideal als natürliches Antioxidanz.  Der hohe Gehalt an Vitamin B12 macht den Sanddorn für Vegetarier interessant, da dieses lebensnotwendige Vitamin sonst überwiegend nur in Fleisch vorkommt. Sanddorn ist außerordentlich wertvoll als Nahrungsmittel und zur Nahrungsergänzung.

Galgant

Galgant ist eine Staude, aus deren knollenartigen Wurzeln meterhohe Stängel wachsen. Galgant ist in ganz Südostasien ein sehr beliebtes Gewürz und besonders für Thailands Küche typisch. Bereits bei Hildegard von Bingen spielte Galgant eine wichtige Rolle. Galgant hat appetitanregende Wirkung und beruhigt den Magen. Galgant wird vor allem eine positive Wirkung für die Gesundheit des Herzens zugeschrieben. Amerikanische Forscher haben darüber hinaus Substanzen in der Pflanze nachgewiesen, die in besonderem Maße das Immunsystem stärken.

Ginseng

Ginseng ist eine bis zu 50 cm hohe Staudenpflanze, die ursprünglich aus Korea kommt und seit Tausenden von Jahren ihren Platz in der asiatischen Welt hat. Die Ginsengwurzel saugt den Boden so intensiv aus, daß die nächsten fünf Jahre nichts anderes mehr gedeiht. Und diesen aufgesaugten Natur-Schatz gibt Ginseng an Sie weiter. Ginseng dient der Stärkung und Kräftigung bei Müdigkeits- und Schwächegefühl, nachlassender Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, beruhigt Ihre Nerven und entspannt auf natürliche Weise.

Shiitake

Der Shii-Take ist ein holzbewohnender Pilz. Er ist in China und Japan seit etwa 2000 Jahren nicht nur als delikater Speisepilz geschätzt, sondern auch wegen seiner vielfältigen gesundheitsfördernden Wirkung. Shiitake ist eine gute Quelle für Protein, Kalium und für Zink, ein wichtiges Element für die Aktivierung des Immunsystems. Der Pilz enthält hohe Mengen der Vitamine B1 und B2, außerdem das besonders für Vegetarier wichtige Vitamin D. Japanische Forschungsergebnisse bestätigen außerdem cholesterinsenkende und immunstärkende Eigenschaften.

Schachtelhalm

Die Wirkung des Schachtelhalm (Zinnkraut) beruht auf dem hohen Gehalt an Kieselsäure (ca. 10%). Kieselsäure ist ein wichtiger Nährstoff für Haare, Haut und Nägel. Schachtelhalm wird aber auch wegen seiner harntreibenden Wirkung zur Durchspülungstherapie verwendet. Äußerlich angewendet hat Schachtelhalm eine entzündungshemmende Wirkung bei schlecht heilenden Wunden.

Schisandra

Einer der kostbarsten Schätze der chinesischen Kräuterkunde steckt in einer kleinen Beere. Chinesische Frauen schätzen die tonisierende Schizandra-Beere (WuWeiZi) seit jeher als „Verjüngungsmittel“, Potenzmittel und zur Harmonisierung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens. Sexuelle Erfüllung und gesteigerte Vitalität soll Schisandra indessen bei Frauen und Männern gleichermaßen begünstigen.
Der außerordentliche Vitalstoffreichtum macht die Schizandra-Beere auch für den modernen Menschen der Neuzeit als vielseitiges „Tonikum“ für Gesundheit und Wohlbefinden interessant. Viele Menschen nehmen Schisandra-Beeren in Lebenslagen, in denen besonders eine körperliche und geistige Balance gewünscht wird.