Arginin gegen finanzielle Depression?

Arginin kommt von Argentium = Silber = frz Argent = Geld.. aminosaeure.biz möchte mit Ihnen eine wichtige finanzielle Erkenntnis teilen:

Ich habe festgestellt, dass Menschen, die emotional bankrott
sind, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch finanziell bankrott sind.

Sie kennen vielleicht den einen oder anderen, auf den dies zutrifft.
Solange diese Menschen sich nicht um ihr „emotionales Bankkonto“ kümmern,
kommen sie nie aus dem Sumpf des fast pleite seins heraus.

Warum ist ein mit positiven Emotionen gefülltes Leben für den eigenen
Kontostand so wichtig?

Nun, ich sehe es so: Emotionen geben Hinweise auf unsere Glaubenssätze.
Vor allem dann, wenn dieselben Emotionen WIEDERHOLT auftreten. Diese
Glaubenssätze steuern alles in unserem Leben aus dem Hintergrund. Wir
arbeiten schon ein ganzes Leben daran, diese zu formen.

Wenn ich mir innerlich immer wieder sage: „Geld ist bei mir immer flüchtig“,
erzeugt das wahrscheinlich Angst und vor allem Sorgen. Diese Emotionen
zahlen wir laut meiner Metapher auf unser emotionales Bankkonto ein.

Der Kontostand sinkt.

Nicht nur alle finanziellen „Emotionen“ werden dort eingezahlt, sondern
ALLE Emotionen. Leider ist das oft ein Teufelskreis: Ist ein emotionales
Bankkonto leer, entstehen noch mehr Probleme im Leben.

Nichts macht mehr wirklich Spaß, man ist blockiert vor Sorgen und Ängsten.

Auf der anderen Seite – füttert man sein Konto konsequent aus allen Bereichen
wie Beziehungen, Geld & Fitness mit positiven, lebensbejahenden Emotionen,
entwickelt sich eine Erfolgsspirale nach oben.

Die Glaubenssätze sind dann von Fülle geprägt, z. B.: „Egal was passiert,
Geld ist immer im Überfluss für mich da.“ Bingo.

Füttern Sie Ihr emotionales Konto fleißig mit guten Emotionen! Das ändert
langsam Ihre Glaubenssätze. Darauf folgt, dass auch Ihre Finanzen langfristig
besser werden. Meiden Sie konsequent Personen und Situationen, die in Ihnen
negative Emotionen erzeugen, vor allem die Emotionen Angst, Gier und Neid.
Machen Sie eine Bestandsaufnahme!

Sehen Sie es so: Geld ist ein FOLGEINDIKATOR! Es folgt Ihrem inneren
emotionalen Zustand.

Reichtum entsteht erst im Inneren, dann stürmt es ins Äußere. Teilweise so
schnell, dass man sich wundert, wo es all die Jahre gesteckt hat *g*.

Der Kerngedanke hier ist also, erst seine Emotionen zu kontrollieren und
konsequent einen positiven Betrag auf das Konto einzuzahlen. Erst dann hat
man LANGFRISTIG die Chance, Geld im wahrsten Sinne des Wortes anzuziehen.

Die Folgen von zu hohem Blutdruck

Ein zu hoher Blutdruck kann schwerwiegende Folgen haben. Im schlimmsten Fall kann dieser sogar tödlich enden.

Warum ist Bluthochdruck so gefährlich?

Ein zu hoher Blutdruck kann verschiedene Gefäßerkrankungen begünstigen. Das Gefäßsystem wird durch die sogenannte Hypertonie sehr stark belastet. Die Blutgefäße und die Adern müssen schließlich einem viel höheren Druck standhalten als es bei normalem Blutdruck nötig ist. Dies führt, langfristig gesehen, zu feinen Rissen in der Gefäßinnenhaut. In den entstandenen Schäden können sich durch verschiedene Stoffwechselprozesse Ablagerungen festsetzen, die zu einer Verdickung und Verhärtung der Gefäßwände führen. Es entsteht durch den Bluthochdruck eine Arteriosklerose, also eine Arterienverkalkung. Das Blut kann nicht mehr ungehindert fließen und verdickt, sodass es das Herz schwer hat, seine Arbeit zu verrichten. Dies kann zu einer Unterversorgung mit Blut bei verschiedenen Organen führen. Insbesondere sind hiervon die Herzkranzgefäße betroffen. Ein unregelmäßiger Blutdruck oder ein zu hoher Blutdruck können somit Angina Pectoris und die koronare Herzkrankheit begünstigen. Wenn die Gefäße vollständig verstopft sind, kommt es unweigerlich zu einem Herzinfarkt, der tödlich enden kann.

Den Blutdruck normalisieren

Eine gesunde Ernährung ist wichtig für einen normalen und stabilen Blutdruck. Zu viel Salz in der Nahrung führt zu Bluthochdruck. Dieser kann durch verschiedene Faktoren entstehen. Natürliches Arginin sorgt dafür, dass das Blut ungehindert fließen kann und wirkt sowohl einem zu hohen als auch zu niedrigem Blutdruck entgegen.

Arginin gegen Herzmuskelschwäche

Ein langanhaltend zu hoher Blutdruck führt dazu, dass das Herz das Blut mit sehr viel Kraft durch die Arterien pumpen muss. Es wird also überlastet, was zu einer Herzinsuffizienz, besser bekannt als Herzmuskelschwäche, führen kann. Dies bedeutet, dass das lebenswichtige Herz nicht mehr richtig arbeiten kann. Wird der Blutdruck durch die Einnahme einer Nahrungsergänzung mit Arginin auf ein normales Level gebracht, wirkt sich dies auch positiv auf die Funktionen des Herzens aus.

Die Nieren leiden unter Bluthochdruck

Neben dem Herzen leiden auch die Nieren unter einem zu hohen Blutdruck, wenn die Nierenarterien verstopft sind. Die Nieren können das Blut nicht mehr richtig filtern, um es von Giftstoffen zu befreien. Dadurch entsteht eine sogenannte Niereninsuffizienz. Arginin kann dies verhindern.

Das Gehirn

Das Gehirn kann durch die Arteriosklerose eine Unterversorgung mit Blut erleiden. In Folge dessen kann ein Schlaganfall entstehen, der ebenfalls tödlich enden kann. Betroffene, die bereits an Bluthochdruck leiden, sollten zwingend auf eine gesunde und gefäßschützende Ernährung achten. Nicht zu viel Salz, Obst, Gemüse sowie gesunde Fette sind zu bevorzugen. Medikamente gegen zu hohen Blutdruck haben die gleiche Wirkung wie Arginin, mit dem Unterschied, dass sie meist starke Nebenwirkungen haben. Nicht zuletzt aus diesem Grund stellt die natürliche Aminosäure eine gute Alternative zu den sogenannten Betablockern dar.

 

 

Mit Arginin Blutdruck senken

Etwa 25 Prozent der deutschen Bevölkerung leidet an Bluthochdruck. Ein zu hoher Blutdruck ist verantwortlich für verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Blutgefäße können verkalken. Bei der Arterienverkalkung, die auch als Arteriosklerose bezeichnet wird, werden die Arterien zunehmend enger, sodass das Blut nicht mehr richtig zum Herzen fließen kann. Die Folgen können Schlaganfälle, eine schlechte Durchblutung, bis hin zum Herzinfarkt mit Todesfolge sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Risiken zu minimieren oder gar auszuschließen. So kann man zum Beispiel den Blutdruck ohne Medikamente senken.

Den Blutdruck natürlich senken

Medikamente gegen Bluthochdruck haben für gewöhnlich starke Nebenwirkungen. Arginin ist sozusagen Blutgefäße öffnend, wodurch einem zu hohen Blutdruck entgegengewirkt werden kann. Wird die Erkrankung nicht behandelt, können Folgeerkrankungen wie Durchblutungsstörungen, Demenz, Herzinfarkte und Schlaganfälle entstehen.

Die häufigsten Bluthochdruck Anzeichen

Die Bluthochdruck Anzeichen werden oft erst sehr spät als solche erkannt. Meist wird die Diagnose Hypertonie bei einer reinen Routineuntersuchung festgestellt. Schwindelgefühle, morgendliche Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Nasenbluten, Nervosität, Übelkeit, Müdigkeit, Sehstörungen, Kurzatmigkeit, Ohrensausen und eine rote Gesichtsfarbe können Bluthochdruck Anzeichen sein. Bei der Einnahme von Arginin, lassen diese Anzeichen schnell nach. Die natürliche Aminosäure wirkt wie ein Bluthochdruck-Medikament, hat jedoch keine unerwünschten Nebenwirkungen.

Mit Arginin Blutdruck senken ist eine gute Alternative zu den herkömmlichen Medikamenten, die zudem verschreibungspflichtig sind. Arginin ist ohne Rezept in Apotheken, Drogerien und sogar in Supermärkten erhältlich.

Arginin in Lebensmitteln

Arginin ist in einer Reihe von Lebensmitteln wie zum Beispiel Hühnerei, Kuhmilch, Kürbiskernen, rohem Lachs, Pinienkernen, ungeschältem Reis, Walnüssen und anderen enthalten. Mit der täglichen Nahrung nehmen viele Menschen nur unzureichende Mengen Arginin auf. Vor allem Personen, die stets unter Stress stehen, viel Sport treiben oder an Bluthochdruck leiden, haben einen erhöhten Bedarf an Arginin. Die Aminosäure ist unter anderem in Kapsel- oder Tablettenform in Drogerien wie im dm Markt erhältlich. Allerdings sind diese meist niedrig dosiert, sodass sie nur eine schwache Wirkung versprechen.  Gute Argininprodukte sind entweder synergistisch formuliert oder haben eine hohe Dosierung. Eine vermeintlich niedrige Dosierung kann durch Substanzen, Helfersubstanzen wie Enzyme oder maca, deutlich in ihren Hebeleffekten gesteigert werden.

Kopfschmerzen sind nicht immer harmlos

Kopfschmerzen können harmlose Ursachen haben, sie können aber auch einen Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung liefern. Bluthochdruck Kopfschmerzen treten meist im Hinterkopf auf. Besonders häufig klagen Patienten kurz nach dem Aufwachen über die Kopfschmerzen. Dies ist darin begründet, dass der Blutdruck während des Schlafs nicht abfällt, wie es bei gesunden Menschen der Fall ist. Dadurch kann es außerdem zu Ein- und Durchschlafstörungen kommen. Diese Symptome können durch die Einnahme von Arginin gelindert werden oder gar gänzlich verschwinden. Mehr zum Thema Migräne findet sich in Kombinationen mit 5-HTP.

 

 

 

Ursachen für Bluthochdruck

argininplusBeim Bluthochdruck kommen zwei verschiedene Formen vor. Der sogenannte primäre Bluthochdruck kommt dabei besonders häufig vor. Der Sekundäre hingegen, ist eher selten. Die letztere Variante tritt in der Regel aufgrund anderer Krankheiten auf, bei Einnahme bestimmter Medikamente sowie in der Schwangerschaft.

Mögliche Ursachen für Bluthochdruck
Es gibt viele Ursachen, die einen zu hohen Blutdruck begünstigen können. So sind davon zum Beispiel häufig Menschen betroffen, die zu viel und falsch essen. Eine zu hohe Salzaufnahme kann unter anderem schuld sein. Aber auch andere Faktoren wie Stress wirken sich negativ auf den Blutdruck aus. Ferner kann eine erbliche Vorbelastung schuld an der Erkrankung sein.

Oft wird keine Ursache gefunden
Bei 80 bis 90 Prozent aller Patienten mit Bluthochdruck, wird keine direkte Ursache für die Erkrankung gefunden. In diesem Fall spricht man vom sogenannten primären Bluthochdruck, der in der Fachsprache als primäre oder essentielle Hypertonie bezeichnet wird. Ein zu hoher Blutdruck kann durch zahlreiche Faktoren ausgelöst werden. Hierzu zählen Übergewicht, regelmäßiger Alkoholkonsum, Bewegungsmangel, ein zu hoher Salzkonsum sowie Stress. Oftmals ist nicht nur ein Faktor die Ursache für Bluthochdruck, sondern es treffen mehrere aufeinander.

Organische Erkankungen als Ursache für Bluthochdruck
Nierenerkrankungen, hormonelle Störungen und angeborene Gefäßverengungen sind eine mögliche Ursache für Bluthochdruck. Medikamente wie die Antibabypille und Rheumamedikamente, können ebenfalls zu einer Erkrankung führen. Von der sogenannten sekundären Hypertonie spricht man, wenn die Ursache für den zu hohen Blutdruck bekannt ist. Hiervon sind etwa 10 bis 20 Prozent aller Patienten betroffen.

Bluthochdruck natürlich senken
Gegen einen zu hohen Blutdruck kann man etwas tun. Eine gesündere Ernährung, mehr Bewegung, eine salzarme Kost sowie der Verzicht auf Nikotin und Alkohol tragen zu einer raschen Besserung bei. Eine weitere Möglichkeit ist es, mit Arginin Blutdruck senken. Hierbei handelt es sich um eine natürliche Aminosäure, die als Blutdrucksenker dient. Mit Hilfe von Arginin lassen sich also auch Folgeerkrankungen, die durch einen zu hohen Blutdruck entstehen, vermeiden. Mit Arginin Blutdruck senken bietet sich aus vielfältigen Gründen kann. Die Aminosäure hat im Gegensatz zu verschreibungspflichtigen Medikamenten keine unerwünschten Nebenwirkungen. Arginin senkt den Blutdruck, indem Ablagerungen und Entzündungen in den Gefäßen verhindert werden und die Gefäße erweitert werden sowie die Durchblutung gefördert wird. Die Arterien können nicht mehr verstopfen, sodass der Blutdruck sich wieder normalisiert und stabilisiert.

Wie Arginin Blutdruck senken kann

argininplus25 Prozent aller Deutschen, leiden an Bluthochdruck. Ablagerungen in den Blutgefäßen, die auch als Arteriosklerose bezeichnet werden, führen dabei zu einem chronischen Engpass in den Gefäßen. Das führt zu einem Anstieg des Blutdrucks. Bluthochdruck kann dazu führen, dass die Arterien weiter verstopfen und zwar noch schneller als zuvor. Mit Arginin Blutdruck senken, ist eine Möglichkeit, um eventuelle Folgeerkrankungen zu verhindern.

Welche Folgeerkrankungen können durch einen zu hohen Blutdruck entstehen?
In den meisten Fällen bemerken Betroffene nicht, dass sie an Bluthochdruck erkrankt sind. Es lohnt sich, den Blutdruck regelmäßig zu überprüfen, da er, wenn er zu hoch ist, zu Folgeerkrankungen wie Durchblutungsstörungen, Demenz und sogar Herzinfarkten und Schlaganfällen führen kann.

Arginin als natürliche Hilfe gegen Bluthochdruck
Arginin ist eine natürlich Aminosäure, die dazu in der Lage ist, den Blutdruck zu senken. Arginin Blutdrucksenker wurden anhand zahlreicher Studien überprüft und konnten beweisen, dass die wertvolle Aminosäure nicht nur zur Entgiftung des Körpers oder zur Zellteilung und Wundheilung benötigt wird, sondern auch blutdrucksenkend wirkt und somit Folgeerkrankungen verhindern kann. Sie ist in zahlreichen Lebensmitteln wie in Milchprodukten, Fleisch, Geflügel und Fisch enthalten und zudem ein körpereigener Eiweißbaustein.

Wie Arginin Blutdruck senken kann, ohne den Körper zu belasten
Der Eiweißbaustein ist das ideale Mittel zur Behandlung verschiedener Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ablagerungen und Entzündungen in den Gefäßen werden verhindert und es wird ihnen gezielt entgegengewirkt. Durch die Aminosäure werden die Gefäße erweitert und die Durchblutung im gesamten Körper gefördert. Dadurch lassen sich Ablagerungen verhindern und die Arterien können nicht mehr verstopfen. Es kann somit nicht mehr zu einem zu hohen Blutdruck kommen bzw. der Bluthochdruck wird gesenkt.

Verträglichkeit von Arginin
Arginin ist für gewöhnlich sehr gut verträglich. Im Gegensatz dazu, haben herkömmliche Blutdrucksenker meist sehr viele Nebenwirkungen. Aus diesem Grund empfehlen immer mehr Ärzte Arginin-Produkte zur Senkung des Blutdrucks. Leider ist der Körper nicht dazu in der Lage, die Aminosäure selbst herzustellen, sodass sie mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Viele Menschen nehmen mit der täglichen Ernährung zu wenig von diesem Eiweißbaustein auf. Ein Arginin-Mangel lässt sich jedoch schnell ausgleichen und der Blutdruck wird automatisch gesenkt und pendelt sich auf einen normalen Wert ein.

Alles über Kapseln


Gutschein (1)auf diesem Blog erfahren Sie nach und nach alles über kapseln…

Nahrungsergänzung in Kapseln hat in der Tat sogar etwas mit Raumkapseln zu tun, denn diese Nährstoffkonzentrate wurden ursprünglich für die Raumfahrt entwickelt, damit Astronauten immer perfekt Vitalstoffe tanken konnten…