Alpha-Liponsäure

Alpha-Liponsäure ist eine körpereigene Substanz. Sie unterstützt die Funktionen von Enzymen in den Zellen und fängt freie Sauerstoffradikale ab. In der Medizin kommt Alpha-Liponsäure vor allem bei Typ 2-Diabetikern zum Einsatz, die unter Erkrankungen des peropheren Nervensystems leiden, fachlich Polyneuropathie genannt.

Selen

Selen ist als Bestandteil wichtiger Enzyme und Fermente mitverantwortlich für die Funktion der Körperzellen. Selen ist ein bedeutender Zellschutzfaktor, ein „Radikalfänger“ (freie Radikale) und bietet damit Schutz vor Chromosomenschäden und führt zur Erhöhung der körpereigenen Resistenz gegen Keime, Viren und Schwermetalle. Selen ist zur Erhaltung praktisch aller Organfunktionen notwendig. Selen schützt auch gegen die Beschleunigung von Alterungsvorgängen und Schädigungen des genetischen Apparates. Vor allem in Kombination mit Vitamin C und E kann Selen das Herz stärken. Selenmangel führt zu Störungen der Muskelfunktion, sowie Haar- und Nagelwuchsstörungen, erhöhter Strahlenempfindlichkeit der Haut und zur schnellen Gewebealterung.

Eisen

Eisen ist notwendig für die Zellfunktion und die Sauerstoffverwertung. Es ist wesentlicher Bestandteil des Hämoglobins (Sauerstoffträger der roten Blutkörperchen), Myoglobin (Sauerstoffträger in den Muskeln) und bestimmter Enzyme. Eine Unterversorgung mit Eisen kann sich in Blässe und Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Atemlosigkeit, Erniedrigung des Immunstatus, erhöhtem Risiko einer Frühgeburt, äußern. Aufgrund des hohen Blutverlustes benötigen menstruierende Frauen fast doppelt so viel Eisen wie Männer.