Wanderurlaub mit Kindern

Kinder mögen nicht wandern? Das ist ein Irrtum. Man muss den Kindern das Wandern nur ein wenig schmackhaft machen und sie richtig motivieren. Dann wird der Wanderurlaub ein Highlight für die ganze Familie.

Wandern ist nicht nur für die Eltern, sondern für gewöhnlich auch für die Kinder ein tolles Erlebnis. Die Kinder können während eines Wanderurlaubs viel über die Natur lernen. Oft begegnen die Kleinen während einer Wanderung großen Abenteuern wie Höhlen und wilden Tieren. Auch Tage nach einem Wanderausflug, sprechen Kinder meist noch von ihren Erlebnissen und Eindrücken.

Wanderstrecken kindgerecht auswählen
Kinder sind zwar leistungsfähig, aber man sollte ihre Leistungsfähigkeit weder über- noch unterschätzen. Bei der Auswahl von Wanderstrecken sollte man darauf achten, dass die Strecken nicht zu lang sind und auch nicht zu steil sind. Im Sommer sollte man bevorzugt Wanderstrecken wählen, die überwiegend im Schatten verlaufen wie zum Beispiel Waldwege. Dort gibt es in der Regel auch viel für die Kleinen zu sehen. Manchmal bieten Bäche, die durch die Wälder fließen, zudem Abkühlung oder Klettermöglichkeiten über Steine. Beim Wandern mit Kindern, sollte man immer ausreichend Pausen einplanen. Wenn außerdem für die eine oder andere Köstlichkeit gesorgt ist, wird die Wanderung bestimmt ein Erfolg. Der Picknickkorb sollte vor allem mit Lebensmitteln gefüllt sein, die dem Kind schmecken. Kinder sollten die Wanderung bereits vor Reiseantritt mit planen dürfen.

Kinder motivieren, aber richtig
Kinder müssen immer wieder motiviert werden. Warum sollte ein Kind eine lange Wanderung auf sich nehmen, wenn es keinen Anreiz hat!? Kinder müssen motiviert werden. Sie sollen schließlich auch Spaß am Wandern haben. Plant man mit dem Kind verschiedene Ziele, für die es belohnt wird, wird es gerne wandern. So können bestimmte Ziele mit verschiedenen Dingen wie Eis oder ähnliches belohnt werden. Bereits während der Wanderung kann man Kinder zum Beispiel mit Lieder singen oder Spiele wie ‚Ich sehe was, was du nicht siehst‘ spielen, bei Laune halten. Sobald man an Bächen oder Wiesen vorbeikommt, empfiehlt es sich eine kleine Pause zu machen und mit den Kindern zu spielen. So verlieren sie die Lust am Wandern nicht, weil sie neugierig werden, welches Ziel sie als nächstes erwartet. Denn auch Zwischenziele sind Ziele.

Mit diesen Tipps werden Wanderungen im Urlaub bestimmt kein Desaster mehr, sondern ein Spaß für Groß und Klein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.