NADH steigert sportliche Leistung

Es gibt einen alten Spruch: „Leben ist Bewegung. Bewegung ist Leben!“ Er klingt simpel. Aber da steckt das Geheimnis unserer Vitalität drinnen. Unsere Muskeln müssen bewegt werden. Sonst verkümmern sie. Es muss ja nicht
jeder täglich viele Kilometer laufen. Auch Wandern, Power Walking, Nordic Walking und Radfahren sind wunderbare
Möglichkeiten, sich zu bewegen.
Dazu muss man wissen: Für einen Freizeitsportler gilt die Regel: Man muss sich moderat bewegen. Moderat bedeutet: Man sollte den Sport so ausüben, dass man dabei mit den anderen sprechen kann, ohne außer Atem zu kommen. 
Warum treibt man Sport? Weil man sich dabei und danach körperlich besser fühlt, weil man stressbedingte Verspannungen abbauen kann, weil man die Atemwege und die Muskeln stärkt und weil man grundsätzlich eine bessere Körperhaltung und mehr Vitalität im Alltag erzielt. Diese Ziele kann man auch mit ganz einfachen Übungen erreichen.

Rückenschmerzen, Wirbelsäulen- und Bandscheiben-Beschwerden sind zu einer Volkskrankheit geworden. Schon junge Menschen leiden darunter. Man muss sich das vorstellen: 25 Prozent aller Jugendlichen über 14 Jahre klagen über Rückenschmerzen. Viele Betroffene – vor allem Erwachsene – sind überzeugt davon, dass sie diese Schmerzen haben, weil ihr Rücken zu sehr belastet ist.
Das stimmt allerdings ganz und gar nicht. Schon der legendäre bayerische Pfarrer Sebastian Kneipp hat gesagt:

Unser Rücken tut nicht weh, weil er überfordert, sondern weil er unterfordert ist!“ Zuviel sitzen und stehen, zu wenig gehen, schlechte Körperhaltung, ein Nachlassen der Muskelkraft und Stress-Verspannungen lösen die Probleme aus. Und dann natürlich Übergewicht. Für den Rücken gibt es da eine spezielle einfache Übung.

Man nennt das ein Wirbelsäulen- oder Bandscheiben-Service: Stellen Sie sich gerade hin. Die Arme hängen herab. Das Kinn kommt an die Brust. Nun spreizen Sie die Finger beider Hände und richten die Handfl ächen nach vorn. Das hat den Vorteil, dass jetzt Ihre Schultern ganz gerade sind. Aus dieser Stellung heraus atmen Sie tief ein und erheben sich auf die Zehenspitzen. Halten Sie auf den Zehenspitzen inne, halten auch kurz den Atem an. Dann stellen Sie Ihre Füße wieder normal auf den Boden, atmen aus und schütteln die Arme aus. Die Übung sollte man mehrmals am Tag 10 Mal wiederholen. Ihre Wirbelsäule samt Bandscheiben wird es Ihnen danken. Und Sie werden sich danach sehr wohl und
entspannt fühlen. Speziell nach langem Sitzen vor dem Computer oder nach einer langen Autofahrt.

Ob wir nun Sport treiben oder Gymnastikübungen machen: Es befriedigt uns nur dann, wenn wir Erfolg dabei haben. Dieser Erfolg ist aber von der Energie abhängig, die wir für die Bewegung aufbringen können.
Und sehen Sie: Diese Energie für eine optimale sportliche Bewegung liefert uns NADH. An der Universität Freiburg wurde mit Olympia-Athleten eine Studie durchgeführt. Sie nahmen 30 TageNADH zu je 20 Milligramm. Die Sportler hatten danach um biszu 7 Prozent mehr Energie in den Muskeln. Das ist enorm. Wissen Sie, was das umgerechnet für den Freizeitsportler bedeutet? Umbis zu 25 Prozent mehr Energie? Und dazu gibt es noch mehrere
Vorteile:

  • NADH steigert die sportliche Leistung und damit auch die
    Zufriedenheit des Freizeitsportlers. Er produziert noch mehr
    Glückshormone, was wieder die Immunkraft stärkt.
  • Es verbesserte sich aber auch die Hirnleistung. Das bedeutet:
    Man hat beim Sport mehr Konzentration und ein weitaus besseres
    Reaktionsvermögen. Es kommt dabei beim Sport weit
    weniger zu Unfällen und Verletzungen.
  • Außerdem ist NADH als Zellschutz die ideale Natursubstanz,
    damit die negativen Folgen des Sportes sofort abgebaut werden.
    Mancher wird jetzt erstaunt fragen: „Negative Folgen
    vom Sport? Bewegung ist doch gesund!“ Natürlich gibt es
    unerwünschte Nebenwirkungen. Was jeder selbst merkt: Man
    wird müde. Da aber NADH ein Spitzen-Energie-Lieferant ist,
    spürt man nach dem Sport kaum Müdigkeit.
    Doch NADH kann auch das weit größere Problem lösen, as
    der Sport mit sich bringt. Bei der sportlichen Bewegung atmen
    wir fest durch und tanken lebenswichtigen Sauerstoff. Dieser
    Sauerstoff wird aber zugleich zu einer Belastung.
    Es entstehen bei der Sauerstoff-Verbrennung als „Müll“ hoch
    aggressive Moleküle, die unsere Zellen angreifen und schädigen.
    Die Zellen setzen sozusagen „Rost“ an, altern schneller
    und sind anfälliger für Krankheiten. NADH kann diesen
    verhängnisvollen Prozess verhindern, weil es als besonders
    starkes Antioxidans genau davon die Zellen schützen und bereits
    angegriffene Zellen reparieren kann.

Für mehr Energie beim Sport nutzt man am besten N.A.D.H. pur bestellen, als Lutschpastille für eine Sofortwirkung.

MAP – Master Amino Acid Pattern

MAP™

Aminosäurenmischung aus den acht essenziellen Aminosäuren

MAP® (Master Aminoacid Pattern) wurde nach 23 Jahren intensiver Forschung in der Natur entdeckt.

MAP® ist die optimal aufeinander abgestimmte Zusammensetzung der lebensnotwendigen Aminosäuren für die menschliche Ernährung.

Aminosäuren sind die Grundbausteine von Protein, und Proteine sind nach Wasser der wichtigste Bestandteil unseres Körpers. Aminosäuren werden im Rahmen der Proteinsynthese des Körpers in jedem Moment zum Aufbau neuer Zellen benötigt, gleichgültig ob es sich um Knochenzellen, Hautzellen, Bindegewebe, Blutzellen oder um Antikörper des Immunsystems handelt.

MAP® ist ein zu 100 % natürliches Lebensmittel, und die Aminosäuren aus MAP® werden nachweislich zu 99 % vom Organismus für die Neubildung von Zellen verwendet.

Dies bedeutet auch, dass es so gut wie keinen Stickstoffabfall enthält, der bei körperfremden Proteinen anfällt und Leber und Nieren belastet.

MAP® ist auch frei von Fett und hat nahezu keine Kalorien.

Es ist durch diese speziellen Eigenschaften vor allem für die Ernährung bei Sportlern, älteren Menschen und Vegetariern besonders beliebt.

Zutaten: L-Leucin, L-Valin, L-Isoleucin, L-Phenylalanin, L-Threonin, L-Methionin, L-Tryptophan (3,7%), L-Lysin.

MAP™ (Master Aminoacid Pattern) ist eine patentrechtlich geschützte Formel (EU Patent Nr. 0482715).

Verzehrsempfehlung: Nach Bedarf 5 – 10 Presslinge täglich

Master Amino Acid Pattern online bestellen

NADH macht uns stressfest

NADH macht uns stressfest und schützt vor dem Burnout Syndrom

Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation habe ergeben: Stress ist weit gefährlicher als bisher angenommen. Permanenter Stress kann im Laufe der Zeit zu Schlafstörungen, Fehlentscheidungen, zu schlechter Laune, depressiven Zustände,
zu Eheproblemen, Übergewicht oder Untergewicht, zu Diabetes vom Typ II, zu Herzbeschwerden, Rückenschmerzen,
Bandscheibenproblemen, zu Versagen im Beruf führen.

Fragen Sie ältere Menschen, die werden Ihnen bestätigen: Früher hat man das Wort Stress nicht gekannt. Das mag auch damit zusammenhängen, dass man noch mehr Ruhephasen hatte und sich nicht so vom Zeitdruck kommandieren hat lassen, wie das heute der Fall ist. Wir leben heute in einer ganz anderen Zeit. Lärm, Termindruck, Eile, Hast, die Arbeit am Computer, das Mobiltelefon, über das man permanent erreicht werden muss.

Das alles stellt an Körper, Geist und Seele große Anforderungen. Allein das Fliegen ist ein Beispiel. Dazu gibt es eine schöne Geschichte: Als die Besitzer von Diamanten-Mienen in Südafrika beschlossen, die einheimischen Arbeitskräfte aus den umliegenden Urwald-Dörfern nicht mehr mit klapprigen Bussen, sondern mit kleinen Flugzeugen an die Arbeitsstätten zu bringen, da passierte beim ersten Mal etwas Ungewöhnliches. Die Menschen stiegen taumelig aus den Maschinen aus und setzten sich zu Boden. Und als die Vorarbeiter die Männer aufforderten, rasch an ihre Arbeit zu gehen, da meinte einer der Urwaldbewohner noch unter dem Eindruck der schnellen Flugreise: „Das geht nicht. Wir müssen warten, bis unser Geist nachkommt!“

Das mag so manchem Geschäftsmann heute durch den Kopf gehen, wenn er morgens von Wien nach Hamburg fliegt, dort ein
Meeting hat, gleich weiter nach Berlin düst, dort einen Vertrag abschließt und nachmittags ein Planungsgespräch in Düsseldorf
absolviert. Kann das menschliche Gehirn – ganz abgesehen von der Lebensqualität – diesen Stress überhaupt verkraften? Wenn es
nicht speziell mit natürlichen Kräften versorgt wird: Nein.

Allein dieses Beispiel zeigt aber schon wieder das nächste Problem auf. Wir gehen im Allgemeinen davon aus: Stress kann nur
jemand haben, der wirklich viel zu tun hat, der überfordert ist, einen vollen Termin-Kalender hat und große, verantwortungsvolle Entscheidungen treffen muss. Und genau das ist ungerecht. So darf man Stress und Stressbelastungen nicht sehen und werten.
Aus dieser Sicht begeht man nämlich einen großen Fehler: Man belächelt eine ältere Dame, die sich im Supermarkt beim Einkaufen gestresst fühlt. Man macht sich über einen älteren Herrn lustig, der im Wartezimmer des Arztes Sprachprobleme vor Aufregung hat, weil drei andere Patienten ungerechterweise von der Sprechstundenhilfe vor ihm zum Arzt hineingerufen werden.
Wir sollten aber viel mehr bedenken: Stress ist eine höchst individuelle Angelegenheit. Man muss sich immer einen simplen Vergleich vor Augen halten: Was für den einen ein Ameisenhaufen, das ist für den anderen der Mount Everest.

Stress ist für jeden von uns eine andere Dimension. Und wir müssen jedem seinen Stress zugestehen. Und wir müssen jedem klar machen, dass er etwas gegen seinen persönlichen Stress tun kann. Das Zauberwort heißt: NADH.
Wenn Sie in Ihrem Leben schon oft Stress-Situationen durchmachen mussten, die Ihnen nicht gut getan haben, dann haben auch
Sie vielleicht schon den Rat bekommen: „Meide den Stress!“ Das ist ja wohl der dümmste Ratschlag, den man in der heutigen Zeit
geben kann. Wir können den Stress nicht meiden, können ihm nicht entkommen. Er holt uns immer wieder ein.
Es funktioniert nur umgekehrt. Wir müssen uns stressfest machen. Und dabei kann NADH ein wertvoller Begleiter sein, der für uns das Problem Stress löst. Um die schützende Rolle von NADH bei Stress zu verstehen, muss man zuerst wissen: Was passiert im menschlichen Körper bei Stress? Im Gehirn werden die beiden Hormone Adrenalin und Dopamin ausgeschüttet.

Sie sollen helfen, dass der stressbelastete Mensch sich rasch den Situationen anpassen kann. Kommt es zu oft zu solchen
Stress-Situationen, dann sind die Hormonspeicher leer. Es können nicht genügend Hormone produziert werden.
Das rächt sich bei dem Betroffenen mit Erschöpfung, depressiven Verstimmungen und all den anderen typischen Stress-
Symptomen. Auch das Immunsystem wird durch den Stress geschwächt.

Und jetzt kommt das Coenzym 1 NADH ins Spiel. Wer sich mit NADH auf Stress-Situationen vorbereitet, der muss wissen: Das NADH liefert der Zelle nicht nur Energie. Es aktiviert den körpereigenen Aufbau von Dopamin und Adrenalin. Je mehr NADH vorhanden ist, desto mehr von den schützenden Hormonen werden hergestellt und auf Reserve gehalten. Das wieder bedeutet: Dank NADH können wir weit mehr Stress unbeschadet vertragen.

Speziell für das Stressfest-Machen eignet sich sehr gut eine Kombination von NADH mit Tryptophan als Lutschpastille. Da geschieht nämlich Folgendes: Die beruhigende Aminosäure Tryptophan, die zum Beispiel auch in der Milch in kleinen Mengen  enthalten ist, wird vom NADH in das Glückshormon Serotonin umgewandelt. Die Serotonin-Konzentration ist eine wichtige Grundlage für das Wohlfühlen. Und damit wird Stress leichter verkraftet.
Das bedeutet: Wer in Stresssituationen mit NADH oder mit NADH und Tryptophan abgesichert ist, der empfindet großen Stress nicht mehr als so groß und hat damit eine bessere Lebensqualität. Die Kombination mit Tryptophan – TX / 10 (Lutschpastille),  bietet einen wirkungsvollen präventiven Schutz vor dem Burnout Syndrom, dem stressbedingten Zusammenbruch. Das Tryptophan wirkt beruhigend, entspannend, das NADH verhindert in der Entspannungsphase einen Energie-Abfall, hält den Körper in einer wunderbaren Energie-Balance. Die Regeneration des Körpers wird spürbar beschleunigt.

TX / 10-Lutschpastillen einfach unter die Zunge. Sie wirken dann auch extrem schnell.