NADH Coenzym 1

Das Gehirn ist das menschliche Organ, welches zum Funktionieren die größte Energie benötigt. Nur bei einer ausreichender Versorgung mit Energie ist gewährleistet, dass Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Vergesslichkeit ausbleiben. Das Coenzym 1 (NADH) versorgt das Gehirn mit der notwendigen Nahrung. NADH ist eine natürlich vorkommende biologische Substanz und steht für Nicotinamid-Adenin-Dinucletid. Die 1 im Namen hat sich diese Substanz deshalb verdient, weil es für unser Organismus das wichtigste Coenzym überhaupt darstellt. Im Gegensatz zu NAD handelt es sich beim NAHD um die reduzierte und nicht um die oxidierte Form des Coenzym 1. Beim Coenzym 1 handelt es sich um ein Hydridionen übertragendes Coenzym, welches im Rahmen des Stoffwechsels von Zellen an einer Vielzahl von Redoxreaktionen beteiligt ist. Das Coenzym 1 ist gerade mal eines von etwa 50 Coenzymen, die der Menschheit bekannt sind. Dieses Coenzym ist als Helfer-Molekül innerhalb einer Zelle an mehreren hundert unterschiedlichen Enzym-Reaktionen involviert. Demnach ist Coenzym 1 in jeder Zelle des menschlichen Körpers enthalten. In erster Linie ist das NADH für den Transport von Wasserstoff, welches bei Stoffwechselreaktionen freigesetzt wird, und die daran geknüpfte Energie zuständig. Mit anderen Worten gesagt sorgt das Coenzym 1 dafür, dass Energie aus der Nahrung gewonnen werden kann und diese auch dorthin transportiert wird, wo sie benötigt wird. Würde es das Coenzym 1 nicht geben, so wäre keine Zelle dazu fähig, die Energie zu rezipieren und zu transformieren. Keine Zelle würde demnach ihre ureigene Aufgabe erfüllen können. Das in der Zelle vorhandene Coenzym 1 wird laufend von der oxidierten Form NAD in die reduzierte Form NADH umgewandelt. Allein innerhalb einer Sekunde läuft dieser Prozess mehrere tausend Male ab. Anhand dieses biologischen Vorgangs stellt sich das nezitative Gleichgewicht zwischen reduzierter und oxidierter Form ein. Nur ein optimales Verhältnis dieser Elemente kann eine angemessene Leistungsfähigkeit gewährleisten. Das NADH ist neben NAD zudem die wichtigste Form, wie Sie das Vitamin Niacin zu sich nehmen können. Ferner ist NADH ein wichtiger Antioxidans. Wissenschaftler bestätigten, dass das Coenzym 1 das stärkste Antioxidans ist wenn es darum geht, die körpereigenen Zellen vor gesundheitsgefährdenden Substanzen zu schützen. Dies resultiert daher, dass das NADH eine sehr starke Form des Vitamin B3 darstellt. Darüber hinaus ist die Substanz für die Reparatur von DNA-Schäden zuständig. Auch für die Stimulation von Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin ist dieses Coenzym verantwortlich. Das Coenzym 1 ist in Nahrungsmitteln wie Fisch, Fleisch und Geflügel vorzufinden. Allerdings kann dieses nicht von jedem Menschen auf eine sinnvolle Art und Weise aufgenommen werden. Lebensmittel wie Obst, Getreide und Gemüse sind arm an NADH. Bei dem hohen Bedarf an Energie in der heutigen Zeit, reicht das mit der Nahrung aufgenommene und das zusätzlich in den Zellen erzeugte Coenzym 1 nicht immer aus. Sehr gerne wird NADH demnach als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen.

Vor allem Vegetarier nehmen über die Nahrung nur sehr wenig NADH  zu sich und sind deshalb gut beraten, dieses ergänzend zu sich zu nehmen. Ist das zusätzliche Coenzym 1 eingenommen, so muss die Aufnahme über den Darm schnell erfolrgen, da andernfalls die Umsetzung der Energie blockiert wird. Deshalb ist es ratsam, wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel nehmen die Coenzym 1-Verbindungen aus Hefen enthalten. Es hat für Sie keine Relevanz, ob Sie das Coenzym 1 als NAD oder NADH zu sich nehmen. Denn jede Zelle sorgt dafür, dass sich zwischen beiden Formen ein gesundes Gleichgewicht einstellt. Wichtig ist demzufolge nur, dass Sie das Coenzym 1 überhaupt ihrem Körper zukommen lassen.

NADH hat keine zusätzliche oder andere Wirkungen als NAD. Da es technisch jedoch schwieriger ist das NADH in einer Tablette stabil zu halten, sind die damit versehenen Tabletten teurer. Studien berichten darüber, dass es Probanden nach wenigen Wochen Coenzym 1-Einnhame gelang, ihre Aufmerksamkeit viel stärker zu fokussieren und ihre Gedächtnisfähigkeit zu verbessern. Die zahlreichen Tests hierzu brachten keinerlei Nebenwirkungen zum Vorschein. Petra Schürmann und Ihr Ehemann, Dr. Freund, berichten in Ihrem Buch „Wieder Fraude am Leben“, über ihre positiven Erfahrungen mit NADH. In Sachen Coenzym 1 scheiden sich jedoch die Geister. Einige Wissenschaftler vertreten die Ansicht, dass diese Substanz keine ernährungsphysiologische Bedeutung besitzt und daher keinen essentiellen Nahrungsmittelbestandteil darstellt. Notwendig wären lediglich die dem Coenzym zugrundeliegenden Vitamine. Weiter wird ausgeführt, dass es sich stofflich gesehen nicht um eine natürlicherweise in Lebensmitteln vorkommende Substanz handelt. Auch der Behauptung, NADH würde dem Alkoholabbau dienen, wurde widersprochen. Hierfür sei ausschließlich die Substanz NAD+ verantwortlich. Die Kritiker sehen demnach in dieser Substanz eher ein medizinisches Präparat als ein Lebensmittel.

Original NADH Produkte bestellen

Sekundäre Pflanzenstoffe

Wir alle nehmen mit unserer täglichen Nahrung sekundäre Pflanzenstoffe auf. Diesen, zunächst wenig bis gar nicht bekannten Stoffe wird zunehmend eine größere Bedeutung für unsere Gesundheit zugeschrieben. Viele gibt es bereits als Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt. Bei den meisten sekundären Pflanzenstoffen ist die Forschung jedoch noch in den Anfängen und es wird noch eine Weile dauern, bis auch ihre gesundheitsfördernden Substanzen als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich sind. Aber was genau sind
sekundäre Pflanzenstoffe und wie wirken sie auf den menschlichen Organismus?

Was sind sekundäre Pflanzenstoffe?
Als sekundäre Pflanzenstoffe bezeichnet man eine Vielzahl von chemisch völlig unterschiedlichen Stoffen, die ausschließlich in Pflanzen vorkommen. In ihrer ursprünglichen Funktion dienen sie ausschließlich den Pflanzen, in denen sie vorkommen. Pflanzen haben einen primären und einen sekundären Stoffwechsel. Diese Stoffe werden im sekundären Stoffwechsel gebildet. Im primären Stoffwechsel der Pflanzen werden Nährstoffe, wie zum Beispiel Kohlenhydrate, Proteine, Fette und Ballaststoffe gebildet. Alle diese
Nährstoffe dienen dem Wachstum der Pflanzen. Sekundäre Pflanzenstoffe dienen nicht direkt dem Wachstum, sondern sie
erfüllen andere Aufgaben. So schützen sie beispielsweise die Pflanze vor schädlichen UV-Strahlen. Darüber hinaus dienen sekundäre Pflanzenstoffe als Abwehrstoffe gegen Krankheiten oder gegen Schädlinge, sowie als Wachstumsregulatoren und als Farbstoffe. Erst in den letzten zwei Jahrzehnten wurde die Bedeutung der sekundären Pflanzenstoffe für den menschlichen Organismus und ihre pharmakologische Bedeutung näher erforscht. Mittlerweile werden sekundäre Pflanzenstoffe in ihrer Bedeutung für die Gesundheit mit Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen auf eine Stufe gestellt.
Man schätzt, dass es etwa 60.000 bis 100.000 verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe gibt, etwa 10.000 davon sind bislang genauer untersucht und bekannt. Obwohl es eine so große Anzahl an verschiedenen Stoffen gibt, sind die sekundären Pflanzenstoffe nur in ganz geringen Mengen und nur in ganz bestimmten Pflanzen enthalten. Der Mensch nimmt mit einer normalen
Mischkost-Ernährung etwa 1,5g täglich davon auf. Einige der Substanzen sind mittlerweile auch als Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt.

Die sekundären Pflanzenstoffe werden in verschiedene Substanzklassen unterteilt, jedoch gibt es noch viele weitere Pflanzenstoffe, die bislang noch nicht in dieses Schema eingeordnet wurden oder die sich nicht darin einordnen lassen.
Sekundäre Pflanzenstoffe können sowohl gesundheitsfördernde, wie auch gesundheitsschädliche Effekte haben.

Welches sind die wichtigsten Substanzklassen und wie wirken sie auf den Menschen?

Carotinoide
Carotinoide gehören zu den bekanntesten sekundären Pflanzenstoffen. Sie lassen sich in sauerstoffhaltige und sauerstofffreie Carotinoide unterteilen.
Die sauerstoffhaltigen Carotinoide, auch Xanthophylle genannt, kommen überwiegend in grünblättrigen Gemüsen vor. Zu den sauerstofffreien Carotinoiden gehört unter anderen auch das bekannteste aller Carotinoide, das ß-Carotin. Sie kommen vorwiegend in gelbem, orangefarbenem oder rotem Obst und Gemüse vor.
Carotinoide stärken das Immunsystem, schützen vor Herzinfarkt und senken den Cholesterinspiegel. Außerdem wird ihnen nachgesagt, dass sie gegen Krebs schützen können. Carotinoide gibt es auch in Form von Tabletten oder Säften als Nahrungsergänzungsmittel.

Phytosterine
Phytosterine ähneln in ihrer chemischen Struktur dem Cholesterin. Sie kommen hauptsächlich in fettreichen pflanzlichen Lebensmitteln vor wie zum Beispiel in Sesam- oder Sonnenblumenöl. Phytosterine haben eine cholesterinsenkende Wirkung und werden deshalb häufig in der Therapie erhöhter Cholesterinwerte eingesetzt. Auch in Bezug auf Darmkrebs zeigen sie ihre positive Wirkung. Auch sie sind als Nahrungsergänzungsmittel in Tabletten- oder Kapselform erhältlich.

Saponine
Saponine führen in wässriger Lösung zu starker Schaumbildung. Ihr Geschmack ist stark bitter. In der Lebensmittelherstellung werden Saponine als Schaumbildner zum Beispiel in der Bierherstellung verwendet. In Deutschland ist ihr Einsatz als Zusatzstoff jedoch verboten.
Bei natürlichen Lebensmitteln findet man sie besonders reichhaltig in Hülsenfrüchten. Auch sie senken den Cholesterinspiegel, stärken das Immunsystem und beugen Darmkrebs vor.

Glucosinolate
Glucosinolate findet man in vielen Kohlsorten. Bei Meerrettich, Senf und Kresse sind sie für den scharfen Geschmack verantwortlich. Glucosinolate schützen vor Infektionen und Krebs.

Polyphenole und Flavonoide
Diese beiden Gruppen kommen in fast allen Pflanzen vor. In Tee, Kaffee, Trauben und Wein findet man sie als Gerbstoffe. In Kirschen, Aprikosen und Beerenfrüchten kommen sie als Farbstoffe vor. Polyphenole und Flavonoide haben ein großes Wirkungsspektrum. Sie schützen vor Krebs, beugen Herzinfarkten vor, sie wirken antioxidativ und entzündungshemmend und stärken das Immunsystem.

Sulfide
Sulfide kommen in Lauch, Zwiebeln und Knoblauch vor und wirken antibakteriell. Auch sollen sie heilsam bei Herzbeschwerden und Kopfschmerzen sein. Auch sie gibt es bereits als Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt.

Lektine
Lektine sind Eiweißstoffe, teils an Zucker gebunden. Sie kommen hauptsächlich im Samen der Pflanzen vor. Man findet sie vor allem in Hülsenfrüchten und Getreide. Sie haben die Eigenschaft, den menschlichen Darm weitgehend unbeschadet zu passieren. So können sie sich an der Darmwand andocken und das Anhaften von schädlichen Bakterien im Darm verhindern.

Viele Sekundäre Pflanzenstoffe haben eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit. Aber noch viele ihrer Wirkungsweisen sind bis heute unbekannt. Alle Stoffe werden normalerweise bei einer ausgewogenen Ernährung in ausreichendem Maß aufgenommen.
Einige der sekundären Pflanzenstoffe sind bereits als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich – jedoch noch lange nicht alle. Um Mangelerscheinungen auszugleichen oder zur Vorbeugung sind Nahrungsergänzungsmittel eine gute Möglichkeit, wenn die darin enthaltenen Substanzen über die normale Nahrung gar nicht oder zu wenig aufgenommen werden. Jedoch ist die Forschung bei vielen Wirkungsweisen der sekundären Pflanzenstoffe noch ziemlich am Anfang. Noch lange nicht sind alle sekundären Pflanzenstoffe entschlüsselt. Bei vielen sekundären Pflanzenstoffen, deren Wirkung bekannt ist, ist die nötige Aufnahmemenge beim Menschen noch nicht restlos bekannt. So ist es oftmals noch schwierig die gesundheitsfördernden sekundären Pflanzenstoffe als Nahrungsergänzungsmittel herzustellen.

Master Amino Acid Pattern

Ein kleiner Exkurs: Aminosäuremuster wurden um das Jahr 1820 entdeckt. Die letzte uns heute bekannt Säure wurde im Jahr 1935 in den USA durch den Wissenschaftler Prof. William Rose entdeckt. Diese Entdeckung der acht wichtigsten Eiweiße geriet zur damaligen Zeit aufgrund des anstehenden Zweiten Weltkriegs in ein Hintertreffen. Gesundheitskonzerne stellten damals den Krankenhäusern anderweitig hergestellte Eiweiße zur Verfügung. Zur damaligen Zeit ging man davon aus, dann jeweils nur eine der acht wichtigsten Aminosäuren benötigt wird. Man wusste nicht, dass alle acht gleichzeitig für den gewünschten Effekt vorhanden sein müssen. Auf Basis dieser Rechengrundlage wurde im Jahr 1947 ein falscher Wert in den Fachzeitschriften publiziert. So geschah es, dass man offiziell davon ausging, einen erwachsenen Menschen mit sechs Gramm Eiweiß verabreichen müsse, um ihn bei guter Ernährung zu halten. Glücklicherweise konnte schon knapp ein Jahr später diese falsche Tatsache durch zwei andere Wissenschaftler widerlegt werden. Diese fanden heraus, dass nur alle acht Säuren die gewünschte Zellneubildung hervorrufen.Heute zählen wir die Eiweiße zu den wichtigsten Inhaltsstoffen einer Nahrung, die wir täglich in unterschiedlicher Form zu uns nehmen.

Wichtige, ergänzende Lebensmittel

Lebensmittel zur Unterstützung einer Diät erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Eine Nahrungsergänzung mit der Zufuhr von Aminosäuren und eiweißhaltigen Produkten ist vor allem für Sportler mit intensiven Muskelanstrengungen und einem gewissen Kontingent von Ausdauerleistungen unverzichtbar. Die Zufuhr von qualitativ hochwertigen Aminosäuren daher ein unbedingtes Muss. Der menschliche Körper besteht zu einem großen Teil aus Eiweißen. Diese Eiweiße werden auch Aminosäuren genannt und bestehen aus einer langen Verkettung von bis zu 20 verschiedenen Sorten. Acht von den bekannten und notwendigen 20 Aminosäuren muss der Mensch über die Zufuhr von Nahrung zu sich nehmen, da der Körper diese nicht selbst herstellen kann. Darüber hinaus muss der menschliche Körper diese Aminosäuren in einer Synthese in einem Prozess im richtigen Verhältnis herstellen um sie anschließend gewinnbringend zu verwerten. Durch das Betreiben von Sport erhöht sich der Bedarf an Eiweiß um ein vielfaches, so dass der Körper meist nicht mehr alleine in der Lage ist, diesen Bedarf zu decken. Daher sollte eine Nahrungsergänzung durch eine Zufuhr von hochwertigen Aminosäuren durchgeführt werden. Nach der Synthese stärkt unser Körper mit den Aminosäuren unsere Muskulatur und steigert die Leistungsfähigkeit. Ein positiver Nebeneffekt ist die Beschleunigung der wichtigen Regenerationsphase nach einer intensiven Belastung des Körpers. Nur die eine zusätzliche Zufuhr von Aminosäuren in Form von Produkten zur Nahrungsergänzung kann eine dauerhafte und optimale Leistungsfähigkeit des Körpers während körperlichen Anstrengungen gewährleistet werden. Master Amino Acid Pattern besteht aus einer Vielzahl von Aminosäuren und ist zum Beispiel ein passendes Produkt für die Nahrungsergänzung.

Das Produkt Master Amino Acid Pattern zur Nahrungsergänzung

Das Master Amino Acid Pattern wurde für Gesundheitsbewusst Menschen, die Wert auf eine gesunde Ernährung sowie einer intensiven sportlichen Tätigkeit nachgehen, entwickelt. Master Amino Acid Pattern enthält bei der Einnahme alle notwendigen Eiweiße in Form von Aminosäuren, die der Körper so dringend benötigt. Die verarbeiteten Aminosäuren werden bei dieser Nahrungsergänzung in reiner und freier, kristalliner Form dem Körper zugeführt. Das Master Amino Acid Pattern verfügt über einen Aufbauwert von 99 Prozent. Dieser Wert zeigt an, wie hoch der Anteil an verwertbaren Aminosäuren der Nahrungsergänzung für den Körper ist. Im Vergleich kann zum Beispiel Soja mit einem Aufbauwert von rund 17 Prozent aufwarten. Das Eiweiß von Hühnern erreicht einen Wert von circa 58 Prozent. Der daraus entstehende Abfall belastet die Nieren, was hingegen das Master Amino Acid Pattern nicht macht. Bei jeder Diät können durch eine falsche oder mangelhafte Ernährung Mangelerscheinungen auftreten. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Nahrungsergänzung durch ein Produkt wie Master Amino Acid Pattern. Fehlende Aminosäuren können dadurch zugeführt werden. Der Körper füllt somit seinen Energiespeicher auf und kann während einer Diät davon zehren. Neben einer Diät kann es ab einem gewissen Alter ebenfalls zu einem Eiweißmangel kommen. Durch eine alternde Niere kann der Körper Abfallsstoffe nicht mehr absondern und reduziert somit unbewusst die Zufuhr von Eiweiß. Wenn keine Eiweiße mehr vorhanden ist, beginnt der Körper sich die wichtigen Eiweiße aus der Muskulatur zu ziehen. Damit erhält der Körper lebenswichtige Funktion der Niere und der Leber am Leben. Ein Produkt wie Master Amino Acid Pattern kann als Nahrungsergänzung den Eiweißmangen optimal ausgleichen und belastet die lebenswichtigen Organe auf keiner Weise.

Der Einsatz von Master Amino Acid Pattern als Nahrungsergänzung ist für Sportler, Menschen die eine Diät durchführen und ältere Menschen hervorragend geeignet. Die lebenswichtigen Aminosäuren unterstützen den Körper dabei auf unterschiedlichste Art. So helfen sie beim täglichen Training, den Muskelaufbau zu stärken und die wichtigen Regenerationsphasen zu verkürzen. Ebenso hilft diese Nahrungsergänzung dabei, eventuell auftretende Mangelerscheinungen zu unterbinden und dem Körper die fehlenden Stoffe zur Verfügung zu stellen. Im Seniorenalter werden natürlich entstehende Defizite wie die der Niere- oder Leberfunktion durch Master Amino Acid Pattern ausgeglichen. Das Produkt zur Nahrungsergänzung Master Amino Acid Pattern ist aus Hülsenfrüchten hergestellt und somit rein vegetarischer Natur. Zudem ist Master Amino Acid Pattern frei von jeglichem Fett und verzichtet bei der Herstellung auf Zucker, Hefe oder Milchbestandteile. Master Amino Acid Pattern ist kalorienarm und dient der Unterstützung des Körpers.