Urlaub

Urlaub soll die schönste Zeit des Jahres sein. Deshalb sparen viele Arbeitnehmer Monat für Monat für die Reise der Begierde. Sogar der Arbeitgeber zahlt ein halbes Monatsgehalt für den Urlaub, was sich dann Urlaubsgeld nennt. Doch wie sieht er eigentlich aus, der perfekte Urlaub? Und wer benötigt ihn bzw. legt Wert darauf und wer nicht? Diese Frage kann nur jeder Urlaubssuchende für sich selbst beantworten, wobei viele Umstände im Umfeld eine Rolle spielen. Fährt ein Single in Urlaub oder ein Pärchen? Soll es ein Familienurlaub werden? Pauschale Reisen mit All-Inklusive oder ein Urlaub mit Eigenanreise in einem Ferienhaus oder einer romantischen Berghütte?

Wer alleinstehend ist und keine familiären Unterhaltspflichten hat, dürfte es hinsichtlich der Reisewahl am Einfachsten haben, denn sein Reisebudget und auch die Reisezeit sind flexibel gestaltbar. Das bedeutet, hier kann ohne größere Probleme auf Last- Mimute- Reisen auch ausserhalb der Ferienzeiten in Betracht zurückgegriffen werden. Denn es sind keine schulpflichtigen Kinder vorhanden,die nur während der vorgegebenen Ferienzeiten verreisen dürfen und da keine Unterhaltsleistungen an Frau und Kind bezahlt werden müssen, kann das Urlaubsbudget deutlich höher ausfallen als bei einer Familie. Erfahrungsgemäß fahren Single nicht selbst zur romantischen Hütte in den Bergen, sondern buchen Last-Minute-Pauschal- Reisen in die Karibik, nach Thailand oder anderen Teilen Asiens. Ein frischvermähltes Paar fliegt gern auf die Bahamas, auf Mauritius oder die Seychellen, sofern es sich die Einsamkeit preislich dort leisten kann. Die Flitterwochen sollen ja wie das Jawort ein einmaliges Erlebnis in Sachen Reisen sein. Es gibt auch naturverbundene Brautpaare, die ihren Honeymoon in einer verlassenen Berghütte verbringen, um wirklich absolut alleine ihre traute Zweisamkeit zu geniessen.

Familien mit kleinen Kindern bevorzugen meist eigne Reisen im PKW mit Ferienhaus in Italien, Frankreich oder Spanien, da sich die Zeit der Reisen hier noch in erträglichen Grenzen hält und mit seinem eigenen Auto ist man sowohl auf der An- und Abreise als auch am Urlaubsort sehr viel flexibler als bei einer Pauschalreise. Denn die Mahlzeiten gibt es bei Pauschalreisen zu fest definierten Zeiten und Kinder haben meistens dann Hunger, wenn die Eltern keinen haben. In einem Ferienhaus mit Selbstversorgung lassen sich solche Probleme flexibler lösen und es beschwert sich auch keiner über Kindergeschrei oder Hundegebell, wenn der Familienhund auch mitreist. Auch die Oma darf in einer familienfreundlichen Ferienhausanlage ihren Fernseher mal etwas lauter stellen als in einem Hotel, in dem die Bewohner des Nachbarzimmers vielleicht nur darauf warten, sich über die Lärmbelästigung beschweren zu können.

Doch für alle Urlauber gilt: es gibt für jeden das passende Angebot. Ob mit kleinem oder großen Budget, allein oder in den Flitterwochen, mit Familie und Hund mit Eigenanreise ins Ferienhaus. Das Büro für Reisen um die Ecke und das Internet halten eine Vielfalt von Reiseangeboten bereit und es gibt nahezu nichts, was an Wünschen nicht verwirklicht werden kann. Ganz egal ob es ich um ein Wochenende in Mailand oder Wien handelt, eine Woche in den Bergen, zwei oder drei Wochen auf Mauritius oder eine ganze Weltumsegelung oder eine Weltreise in einem ganzen Jahr.

Wer zeitlich und budgetmässig nicht allzu sehr flexibel ist, sollte seinen Urlaub so früh wie möglich buchen. Keinesfalls sollte man auf eine Reiserücktritts- und Abbruchversicherung verzichten. Diese gibt es relativ günstig, auch für die ganze Familie, und schützt vor bösen Überraschungen, wenn vor oder während der Reise ein Krankheits- oder gar Todesfall eintritt. Dann bleibt man nicht auf den kompletten Reisekosten sitzen und muss einen nötigen Rücktransport nicht aus eigener Tasche bezahlen. Wer diese Ratschläge befolgt, dürfte einen erholsamen Urlaub erleben, den er noch lange in guter Erinnerung behalten wird. Und genau so soll sie sein, die schönste Zeit des Jahres, denn schliesslich arbeitet man das ganze Jahr über hart für ein paar unvegessliche Wochen im positiven Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.