Nahrungsergänzung – was hilft beim Einschlafen?

Es gibt Nächte, da kann man einfach nicht schlafen. Man kann machen was man will, man wird einfach nicht müde. Meist liegt neben einem ja der Partner und schläft seelenruhig und normalerweise würde man durch sein gleichmäßiges Schnarchen müde werden. Aber selbst da ist heute irgendwie der Wurm drin. Also steht man auf und geht in der Wohnung spazieren oder sieht sich im Fernsehen noch eine möglichst langweilige Sendung an, in der Hoffnung, dass man davon müde wird. Aber nichts passiert. Man ist immer noch hellwach. Und dabei weiß man, dass man am nächsten Morgen einen wichtigen Termin hat bei dem man eigentlich ausgeschlafen sein müsste. Aber es fällt einem partout nichts ein, was helfen könnte. Also geht man wieder ins Bett, fällt dann zwar irgendwann doch in den Schlaf und wacht dafür am nächsten Morgen aber ziemlich gerädert auf. So kann es nicht weitergehen, aber was kann man gegen schlaflose Nächte tun?

Nahrungsergänzung und gute Bücher können beim Einschlafen helfen

Nun hat man wieder einen langen Tag hinter sich und ist eigentlich todmüde. Nur hat man wieder das selbe Spielchen wie die anderen Tage auch. Man möchte schlafen, kann es aber nicht. Also was tut man nun, wenn Schäfchen zählen, oder spazieren gehen nicht helfen. Da bleibt nur noch eine Lösung, man schaut einmal ins Internet, was da noch helfen könnte. Nach unzähligen Anzeigen über Medikamente die den Schlaf fördern bis hin zur Akupunktur für gesunden Schlaf, stößt man dann doch noch auf einen interessanten Artikel. Manchmal kann es helfen, wenn man vor dem Schlafen gehen noch en Glas Milch trinkt und dazu noch ein Buch liest. Es muss nichts Spannendes sein, denn spannende Bücher können das Gegenteil bewirken und einen die ganze Nacht wach halten, weil das Gehirn die Daten erst einmal verarbeiten muss. Am einfachsten ist es, wenn man so einen richtig schönen Kitschroman liest. Bei dem kann man dann später im Schlaf noch weiter träumen. Eines sollte man aber beim Buch lesen vorm Schlafen gehen beachten. Man sollte das Buch nicht im Bett lesen, da der Körper sonst das Bett nicht mehr als Ruhestätte ansieht und dort auch auf volle Power bleibt. Zu diesem schönen Kitschroman sollte man auch noch ein großes Glas warme Milch trinken. Milch enthält neben Aminosäuren auch Vitamine. Ganz besonders wichtig ist hier das Vitamin B 6, es produziert im Körper den Botenstoff Melatonin. Und dieser wiederum ist wichtig für einen gesunden Schlaf. Sollte man gegen Milch allergisch sein, kann man sich Vitamin B 6 auch als Nahrungsergänzung holen und diese dann schon beim Abendessen mit verwenden. Später kann man sich dann unter eine Decke kuscheln und das Buch lesen. Mit der Zeit wird man die Wirkung des Melatonin merken und auch das Lesen macht müde. Wenn man dann im Bett ist, steht einem tiefem Schlaf nichts mehr im Wege.

Oft sind es die kleinen Dinge die helfen

Wenn man mal wieder vom Schlaf abgehalten wird, und weiß, dass so gut wie kein Mittel dagegen hilft zu schlafen, sollte man nicht gleich zu Medikamenten greifen. Manchmal helfen schon kleine Mittel wie ein warmes Glas Milch und ein Buch dabei einzuschlafen. Man kann diese beiden Dinge auch miteinander verbinden und so noch schneller schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.