Potenzprobleme – wer spricht schon wirklich gern darüber?

Es ist ja nicht so, dass niemand Potenzprobleme hätte- die Statistiken geben klar Auskunft darüber, dass ein nicht unerheblicher Prozentsatz aller Männer früher oder später in ihrem Leben mit Potenzproblemen zu tun bekommen. Allerdings wird darüber weder in den Umkleidekabinen der Fußballklub, Fitness-Center oder bei der Skat-Runde gesprochen. Potenzprobleme werden von den betroffenen Männern einfach verheimlicht-oder erst gegenüber dem Urologen offenbart- nach oftmals mehrwöchiger Wartezeit auf einen Termin. Dem Urologen bleibt dann oft nichts anderes übrig, als eine synthetische Medikation zu verschreiben, die mitunter gravierende Nebenwirkungen oder sogar allergische Reaktionen hervorrufen kann. Dies ist zum Beispiel von Viagra bekannt. Viagra steht im Verdacht, Sehbeschwerden und sogar Herz-Kreislaufbeschwerden auszulösen. Auch vereinzelte Todesfälle im Zusammenhang mit Viagra sind bereits bekannt geworden. Die wirkungsidentischen Medikamente Levitra und Ciralis sind erst wesentlich später in den Markt eingeführt worden als Viagra, das Potenzmittel Viagra wurde bereits 1996 eingeführt.

Doch leider hat es sich unter den meisten Männern noch nicht herumgesprochen, dass vor allem natürliche und pflanzliche Aphrodisika und Potenzmittel eine bessere Hilfe gegen Potenzprobleme sind- schließlich vertrauen schon seit Jahrhunderten und Generationen diverse Kulturen auf natürliche und pflanzliche Aphrodisiaka und Potenzmittel. Die bekannten „Kandidaten“ sind Lebensmitteln wie Chillischoten, Ingwer, Spargel, Sellerie, Austern, Hummer, Kaviar- weniger bekannt hingegen sind rein pflanzliche Substanzen wie Arginin und Butea superba.

Diese rein pflanzlichen und natürlichen Produkte Aphrodisiaka und Potenzmittel, wissenschaftlich erprobt, beheben männliche Potenzprobleme auf Anhieb. Sie wirken nicht nur besser, dem menschlichen Organismus bleibt auch eine ganze Reihe von chemischen Giftstoffen und eventuelle Medikamentenunverträglichkeiten erspart. Ferner können pflanzliche und natürliche Potenzmittel sowie Aphoridisiaka viel einfacher kombiniert werden mit anderen Medikamenten, das gelegentliche Trinken von Alkohol ist unproblematisch und führt nicht leichter zu, dass die gesamte Wirkung hinfällig ist. So bleibt festzustellen, dass es bei Potenzproblemen viel mehr Sinn macht, auf natürliche und pflanzliche Lösungen zu setzen anstatt die Gesundheit in die Hände der Pharmaindustrie zu legen.

Weitere Informationen zum Thema können Sie hier nachlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.