Impotenz, das verschwiegene Leiden: Was kann man tun?

Die Statistiken sind klar und belegen, dass ein Großteil aller Männer früher oder später im Leben mal von temporärer oder anhaltender Impotenz betroffen sein wird. Doch wenn man sich im Freundes-und Bekanntenkreis umhört bzw. sich mal daran zu erinnern versucht, wann über Impotenz gesprochen worden ist, wird man mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit feststellen, dass man so gut wie noch nie mit so gut wie noch keinem Bekannten, Freund oder Kollegen über dieses Thema gesprochen hat- eben weil Männer über dieses Thema definitiv nicht sprechen wollen. Wenn Sie mit der Erektionsfähigkeit ein Problem haben, ist die erste Anlaufstelle oft der Urologe. Doch in der klassischen Medizin wird oftmals nur zu synthetischen Lösungen gegriffen und eine Medikation verschrieben, die unter Umständen allergische Reaktionen und Allergieschocks hervorrufen kann. Auch vereinzelte Todesfälle sind vor allem mit dem momentan sehr beliebten Viagra aufgetreten, das bereits am längsten am Markt ist. Die wirkungsgleichen Nachfolger Levitra und Cialis sind erst etwa acht bis zehn Jahre nach Viagra auf den Markt gekommen, weshalb vermutlich noch nicht so viel bekannt ist über Nebenwirkungen wie bei Viagra, dass auch Herzrhythmusstörungen und Sehstörungen hervorrufen kann. Weniger bekannt ist hingegen, dass gerade bei Potenzproblemen und Erektionsstörungen beziehungsweise zeitweiliger oder anhaltender Impotenz natürliche und pflanzliche Aphrodisiaka eine erstrebenswerte Alternative darstellen. So spart man sich nicht nur langwierige Arztbesuche; man setzt bei der Verwendung von natürlichen und pflanzlichen Aphrodisiaka und Potenzmitteln auf bewährte, über Generationen und Jahrhunderte im Einsatz erprobte Substanzen, die dem Körper im Gegensatz zu synthetischer Medikation keine Schadstoffe zufügen, da sie auf den Substanzen basieren, die entweder im Körper selbst vorkommen oder aber zumindest dem Körper Stoffe zuführen, die er über ganz normale Nahrung aufnimmt. Das Internet sollte für von Impotenz betroffenen Männern die erste Anlaufstelle für natürliche Potenzmittel und Aphrodisiaka sein, da man sich die besten Informationen online holen als auch die entsprechenden Produkte ohne viel Aufhebens bestellen kann, die eine oftmals wirksamere Alternative darstellen als entsprechende synthetische Produkte, die vom Arzt verschrieben werden.

Weitere Informationen zum Thema können Sie hier nachlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.