Phosphatidylserin

Phosphatidylserin ist ein Phospholipid. Phospholipide sind Bestandteile von Zellmembranen und spielen eine wichtige Rolle beim Transport von Fetten im Blut. Phosphatidylserin ist das häufigste Phospholipid der Membranen im Gehirn und trägt dazu bei, die Zellwände beweglich und durchlässig zu erhalten. Diese speziellen Lipide spielen eine zentrale Rolle für die interzelluläre Kommunikation und für die Übertragung biochemischer Signale in das Zellinnere. Zugaben von Phosphatidylserin sollen die kognitiven Leistungen bei älteren Menschen verbessern, Depressionen lindern und erhöhten Cortisonwerte regulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.