Nahrungsergänzung für Europa von Österreich?

Sie fragen sich, warum  neueste Nahrungsergänzung mit einer Domain aus Österreich beginnt? Mit happygreens.AT 

Ganz einfach:  Die meisten nehmen Pulver in Nahrungsergänzung  als Kapseln nicht wirklich wahr. Um dies zu ändern ist es ein guter Weg gustatorisch, sprich über die Mundschleimhaut direkt die Formel zu erspüren.

Nahrungsergänzung aus Österreich
Nahrungsergänzung aus Österreich

Was läge da näher als die Synergie einer guten Nahrungsergänzung aus einem Land zu launchen, das nicht erst seit der Fitness-Kaiserin Sissi für guten Geschmack steht? Österreich ist heute das Land der Kaffeehäuser und auch des guten Geschmacks. Perfekt also um von Österreich aus Europa mit happygreens.EU zu erobern.

AT steht auch für @, was englisch für „bei“ steht. Die Seite steht insoweit vielen Regionen „bei“. Begleiten Sie doch unser Heranführungsweisen an Synergieeffekte über Facebook.

Heute morgen schon genascht?

Was bringen tausende Nahrungsergänzungen und Gesundheitsprodukte, wenn sie zwar super fassadenreich beworben werden nicht schmecken? Selbst am frühen Morgen vor dem Frühstück immer mehr neugierige Giraffen zum Festival ofl ights, was denn bahnbrechendes auf der Fassade prangen könnte… Wir verraten schon mal. Es wird kein Kinder-lächelndes Kindchenschema Happy Nashorn aus dem Supermarkt so kurz vor der Kasse sein… Wer den Begriff jetzt schon über Facebook voraussagen kann, erhält einen 12 Euro Gutschein auf einen Geheimtipp ______________ , der so gesund und lecker ist dass er am: SONY Center Berlin am Potsdamer Platz prangen könnte.

Mehr Bilder zum WIRKLICHEN LECKERLI auf : https://www.facebook.com/pg/riesentierfassade/photos/?tab=album&album_id=652745851488614

Dopamin durch Jogging

Wussten Sie, dass Dopamin durch Jogging entsteht? Es entsteht in den Beinen. Kommen wir schnell zum Punkt. Wer nicht joggen will, nutze einfach als Motivation Serotonin und Als Energiebooster NADH. Mehr dazu auf www.nadh.biz

Low Carb Erfahrungen schon beim gesunden Frühstück

Gute Low Carb Erfahrungen mit überragendem Happygreens

Alle Welt spricht von Low Carb. Low heisst niedrig, Carb steht für Carbohydrat, sprich Kohlenhydrat. Carbo ist auch verwandt mit dem Wort „Carbon“. Zur Erinnnerung, im Carbonzeitalter war die mineralische Vulkanaktivität  riesig, riesige Libellen gab es und Saurier mit langen Schwänzen. Ein breites Spektrum an Flora und Fauna konnte sich entfalten, man könnte meinen, es war  der Garten Eden. Nicht gleich an Potenzmittel denken! Low Carb ist weit mehr als high Protein und doch haben gute Low-Carb-Konzepte etwas mit liebe und liebevoller Zusammenstellung zu tn.u

Die meisten interessieren sich jedoch erst für Low Carb, wenn sie  wirklich innige gute Erfahrungen damit sammeln. Man muss nicht gleich einen Chefkoch heiraten oder diverse Diätrezepte oder Bücher studieren. Gesundes Low Carb kann ganz einfasch schon beim Frühstück beginnen. Es gibt einen Shop, der ein Produkt enthält, das so gut schmeckt, dass man sich keine Informationen mehr über andere Aminosäureprodukte, sei es Arginin oder 5-HTP, zu holen braucht oder besser noch, diese Substanzen mit diesem Geheimtipp koppelt.

Dieses Low-Carb-Produkt enthält nur wenige Kohlenhydrate und überragt  in seiner Protein, Frucht- & Mineralstoffvielfalt alles, was Sie bisher an kolloidalen Aminosäure produkten gekostet haben. Warum Aminosäuren in Kapseln verstecken, wenn Gesundheit auch schmecken kann.  Happygreens.

 

 

Neuster Geheimtipp „entmuschelt“ aus Neuseeland

Grünlippmuschelgeheimtipp

Erstaunliches Heilmittel für Gelenke aus Neuseeland, das Ihnen Ihr Arzt verschweigt?

Wussten Sie, dass es etwas gibt, das Neuseeländer von vielen anderen Menschen auf der Welt unterscheidet? Es ist ihr “geheimes” natürliches Mittel gegen Gelenkschmerzen…

Wenn Sie einmal in Neuseelands Küstenstädten unterwegs sind, wird Ihnen sicher auffallen, wie viele körperlich aktive und fitte Menschen über 65 es dort gibt. Paare laufen Hand in Hand durch den Sand wie junge Menschen, einige joggen entlang der Küste, andere machen “schwerere” Gartenarbeiten, die Golfplätze sind voll von rüstigen Senioren, die zufrieden über den Platz laufen. All diese Leute scheinen sehr zufrieden und ohne Anzeichen von Gelenkschmerzen zu sein.

Forscher nennen es “Das Neuseeland-Paradox” und haben herausgefunden, was die an der Küste lebenden Neuseeländer vom Rest der Welt unterscheidet:

Dieses kleine “Wundermineral”, das an den Küsten Neuseelands entdeckt wurde, hilft Menschen dabei, auf natürliche Weise ihre Gelenkschmerzen zu bekämpfen…

Es geht dabei um die neuseeländische Grünlippmuschel. Sie wird bei den Maoris seit Jahrtausenden als Heilmittel eingesetzt. Die entzündungshemmende Wirkung auf die Gelenke, aber auch auf den gesamten Organismus, beruht auf einzigartigen Mineralienbestandteilen und einer Kombination von 12 unterschiedlichen Omega-3-Fettsäuren – bezeichnet als Lyprinol –, die sich so NUR in der Grünlippmuschel finden lassen.

Die Grünlippmuschel enthält zudem Glucosaminglykan, einen wichtigen Baustein des Gelenkknorpels und der Gelenkflüssigkeit, der Ihnen dabei hilft, verlorene Gelenksubstanz wiederaufzubauen.

In einer Studie konnte die Neuseeländer Coulson et al. feststellen, dass eine Einnahme von 3 g Grünlippmuschel am Tag zu einer signifikanten Verbesserung von Knieschmerzen, Steifheit und Mobilität der Patienten führt.

In der Tiermedizin wird die Grünlippmuschel bereits vielfach erfolgreich zur Behandlung von degenerativen Knorpel- und Gelenkerscheinungen eingesetzt. In diesem Bereich gibt es auch zahlreiche Studien, die die Wirksamkeit belegen.

Natürlich hat die Pharmabranche kein Interesse daran, dass Schmerzgeplagte über diese natürliche Lösung ohne Nebenwirkungen Bescheid wissen… Sie verdienen gut an den etablierten Behandlungen mit künstlichen, giftigen Schmerzmitteln und Operationen.

Wir haben allerdings unermüdlich nach natürlichen Heilmitteln gegen Gelenkschmerzen gesucht und sind dabei auf 2 weitere erstaunlich wirksame Stoffe getroffen, die die Wirkungseinheit in einem gutem Grünlippmuschelpräparat unterstützen. Diese möchten wir Ihnen jetzt nicht mehr vorenthalten wollen: www.gruenlippmuschel.biz

Krillöl soll bei PMS helfen

Die Universität von Montreal und die McGill Universität, an 70 Patientinnen  haben  in einer randomisierten Doppelblindstudie herausgefunden, dass Krillöl und Omega 3 aus Fischöl eine Wirkung auf das Prämenstruelle Syndrom (PMS) und  Regelschmerzen (Dysmenorrhoe) haben.

Während der drei Monate wurden abwechselnd Krillöl oder Fischöl verabreicht. Zunächst wurden zwei Gramm täglich,  nach einem Monat im Zehn-Tages-Rhythmus, acht Tage vor und während der ersten beiden Tage der Menstruation.

Krillöl konnte dabei  die Regelschmerzen reduzieren. Auch fungierte Krillöl dabei als Stimmungsaufheller bei den Frauen. Frauen, die nur Fischöl einnahmen wiesen diese Wirkungen nicht auf.

Empfehlung für hochwertiges kaltgepresstes Krillöl

Das folgende Krillöl-Produkt unterscheidet sich von anderen in seiner Konzentration. Es ist zudem geruchsneutral und für alle Frauen „mit Herz“ besonders zu empfehlen

hochwertiges Premiumkrillöl bei PMS
Premiu-Krillöl

 

Platinum Europe Nahrungsergänzung

Nahrungsergänzung von Platinum Europe ist einzigartig. Sie ist schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch rein pflanzlich.

Das dahinterstehende amerikanische  Unternehmen Platinum Health Europe ist ein von Organic By Nature, Inc. mit Sitz in Long Beach, Kalifornien. Ok man kann etwas gegenn den Bildungsgrad von Amerikanern haben. Amerikaner aus dem Sonnenland Kalifornien sind jedoch anders.  Nicht nur, weil die Menschen hier wegen der Erdbebengefahr bewusster leben. Einfach generell. San Francisco  oder Holliwood, nicht umsonst leben viele Stars im Sonnenstaat. Sonnengeladen und photoneneich ist auch der Anbau von Naturkost. Mehrfach wurden Produkte aus diesen Gegenden weltweit ausgezeichnet.  Organic By Nature ist weltweit Lieferant von überlegenen Pflanzenrohstoffen aus Bioanbau. Das Unternehmen besitzt eigene Biofarmen und wurde von David Sandoval 1993 gegründet.

David Sandoval gründete Platinum Europe um sein Wissen aus über 30 Jahren Erfahrung im Bereich der Rohkosternährung, Lebendiger Nahrung und seinem Studium des Ayurveda, der traditionellen chinesischen Heilkunde und weiterer alternativer Heilmethoden in einer vollständigen Linie von besonders kraftvollen Produkten umzusetzen. David Sandoval ist nicht irendein Verkäufer, er lebt seine Produkte wirklich.

Platinum Produkte sind aus Pflanzen, Kräutern und Rohstoffen komponiert, die sich gegenseitig ergänzen und verstärken. Sie wurden ausgewählt, um eine optimale Ernährung auf Zellebene sicherzustellen und wahre Lebensenergie zu erhalten. Die englische – und sogar spanische  – Website lautet http://mypurium.com die deutschprachige platinumeurope.biz

Platinum bietet sehr viele seltene Ursorten in Rohkostqualität, die niemals gekreuzt, gezüchtet oder genverändert wurden. Wichtige Nahrungsmittelgruppen eines Lebensstils mit lebendiger Nahrung sind Getreidegräser, verschiedene Algen, Sprossen und Keimlinge,  Gemüse aus der Familie der Kreuzblütler, Samen und tief pigmentierte Früchte. Über 140 verschiedene Pflanzen und natürliche Inhaltsstoffe liegen der Platinum Produktlinie zugrunde. Sie helfen Lebendige Nahrung auf einfache und besonders natürliche Art im täglichen Leben umzusetzen.

Produktauswahl:

Aufgaben von Lipiden

Fette, auch Lipide genannt

Fette bestehen, chemisch betrachtet, aus dem dreiwertigen Alkohol Glycerin und bis zu maximal drei Fettsäuren. Sie enthalten in der Nahrung auch noch einige andere Bestandteile, wie etwa die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K. Die tierischen Fette enthalten auch noch Cholesterin. Fette sind nicht nur Energielieferanten, sie sind auch Bestandteile unseres Körpers. Einige Fette sind essentiell für den Körper. weil er sie nicht selbst aufbauen kann, müssen sie über die Nahrung oder als Ergänzung zugeführt werden. Die Bedeutung für den menschlichen Körper wird durch die Anzahl und die Art der Fettsäuren bestimmt. Als Unterscheidungsmerkmale gilt die Anzahl der Kohlenstoffatome, auch Kettenlänge genannt. Fettsäuren mit bis zu 4 Kohlenstoffatomen werden als kurzkettig, bis 12 als mittelkettig und darüber hinaus als langkettig bezeichnet.

Wichtig sind vor allem die essentiellen Fettsäuren. Hierbei handelt es sich um Linol- und Linolensäure, die der Gruppe der Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren zugeordnet sind. Sie werden im Körper zu hormonähnlichen Substanzen umgewandelt, die man Eicosanoide nennt. Das sind wichtige Bausteine für das Zellwachstum und die Regulation der Zellen.

Überschüssige Energie, die zum Beispiel durch große Aufnahmen von Alkohol oder Kohlenhydraten entsteht, kann der Körper in der Leber zu fetten umbauen, die dann als Depotfett gespeichert werden. In geringen Mengen sind diese Depotfette für den Körper wichtig. Wachsen die Depots aber übermäßig an, entsteht Übergewicht. Herz und Kreislauf werden unnötig stark belastet.

Aufgaben im Organismus:

Lieferant der essentiellen Fettsäuren, Träger fettlöslicher Vitamine und Energielieferant.

Mangelprobleme:

Mangel an fettlöslichen Vitaminen, Untergewicht und verschiedene Hautkrankheiten.

Die lebenswichtige Nährstoffversorgung; Kohlenhydrate

Die lebenswichtige Nährstoffversorgung

Schlägt man in einem Lexikon nach, so erfährt man, dass Nährstoffe „verschiedene organische und anorganische Stoffe sind, die von Lebewesen zu deren Lebenserhaltung aufgenommen und im Stoffwechsel verarbeitet werden“. Informiert man sich dann in Fachpublikationen etwas genauer, erfährt man, dass die Nährstoffe in festgelegte Gruppen eingeteilt sind.

Kohlenhydrate, auch Saccharide genannt

Eine der wichtigsten Rollen in der menschlichen Ernährung spielen die Kohlenhydrate. Man kann sie auch vereinfacht Zucker nennen. Sie sind der bevorzugte Energielieferant für den Organismus und können dort leicht verwertet werden. Sie gelten aber nicht als essentiell, da der Körper sie in der Gluconeogenese unter Energieaufwand aus anderen Nahrungsbestandteilen herstellen kann. Wissenschaftlich unterscheidet man sie nach der Anzahl ihrer Moleküle.

  • Als Monosaccharide werden solche bezeichnet, die nur ein Molekül besitzen.
  • Disaccharide bestehen aus zwei Monosacchariden. Hierbei kann es sich um gleiche oder unterschiedliche Monosaccharide handeln.
  • Polysaccharide sind Verknüpfungen vieler Monosaccharide.

Reich an Kohlenhydraten sind vor allem Nudeln, Kartoffeln, einige Obstsorten, Vollmilch und alle Süßigkeiten.

Aufgaben im Organismus:

Energielieferant und wichtig für die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur.

Mangelprobleme:

Treten nicht auf, da der Körper sie selber herstellen kann.

5-HTP und 5-HT wissenschaftlich

5-HTP und 5-HT wissenschaftlich betrachtet

5-HTP (5-Hydroxy-Tryptophan) ist eine Aminosäure, die in Organismen bei der 5-HT-Synthese aus Tryptophan entsteht und für die Bildung von 5-HT ein wichtiger Baustein ist. 5-HT (5-Hydroxytryptamin) ist ein Neurotransmitter, der allgemein besser unter dem Namen Serotonin bekannt ist und im Volksmund auch „das Glückshormon“ genannt wird.

5-HT wirkt durch Übertragung seiner physiologischen und pathologischen Effekte an bestimmten Rezeptoren an den Zellmembranen, den 5-HT-Rezeptoren. Diese befinden sich in großer Zahl im ZNS (Zentralnervensystem), im Gastrointestinaltrakt (Verdauungstrakt), im Blut und im Herz-Kreislauf-System. Vor allem im Zentralen Nervensystem ist Serotonin für zahlreiche Vorgänge mit verantwortlich wie etwa bei Erinnerungs- und Lernvermögen, Appetitkontrolle, Beklemmung, Verhaltensweisen, Sexualität, Vorstellungskraft, Schlafverhalten, Depression, Schizophrenie, körperliche Temperaturregelung, Muskelbewegungen, Drüsenfunktionen, Schmerz und Migräneanfälligkeit. Da es dir großen Arterien verengt, ist es für den Blutdruck und seine Regulation ein wichtiger Faktor. Im Magen-Darm-Trakt kontrolliert es die Motilität.

In der medizinischen Forschung steht vor allem die Einwirkung auf das ZNS im Vordergrund der meisten Untersuchungen. So fand man bald heraus, dass es zwei Möglichkeiten gibt, einen zu niedrigen Serotonin-Spiegel positiv zu beeinflussen. Durch Zuführung der Aminosäute Tryptophan oder über die Erhöhung der Serotoninverfügbarkeit in den Synapsen der Hirnzellen. Um die Verfügbarkeit zu erhöhrn wurden so genannte SSRI (Serotonin-Wiederaufnahmehemmer) entwickelt. Die anfänglichen Therapien auf der Basis von Tryptophan-Zugaben fanden 1988 ein jähes Ende, als wegen einer verunreinigten Lieferung eines Herstellers von der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA die Herstellung und der Verkauf von Tryptophan verboten wurde. So wandte sich die Wissenschaft dem 5-HTP zu, das von den FDA-Verboten nicht betroffen ist. In der Praxis hat sich nun gezeigt, dass auf diese Art einem Serotoninmangel im Gehirn wesentlich besser entgegengewirkt werden kann, wie zahlreiche seriöse Studien inzwischen ausweisen.

 

Depressionen und 5-HTP

In einer Doppelblindstudie wurde im Jahr 1991 an der Universitätsklinik im schweizerischen Basel der Vergleich zwischen 5-HTP-Zugaben und der herkömmlichen Behandlungsmethode mit SSRI getestet. Das Team um Studienleiter Dr. W. Pöldinger bestand aus deutschen und Schweizer Wissenschaftlern. Bei den Probanden handelte es sich um Patienten mit diagnostizierter Depression. Sie wurden in zwei Gruppen geteilt. Die eine erhielt täglich 150 mg eines SSRI-Mittels, die andere dreimal täglich 100 mg 5-HTP. Kontrolliert wurden die Patienten alle zwei Wochen. Am Ende der Studie stand fest, dass die mit 5-HTP behandelten Probanden einen höheren Verbesserungswert erreicht hatten. Nebenwirkungen waren in beiden Gruppen selten und wurden nur in den ersten Tagen der Behandlung registriert. Weitere nachfolgende Untersuchungen mit kleineren Patientengruppen haben gezeigt, dass eine Tagesmenge von 200 bis 500 mg, individuell auf den Patienten abgestimmt, gute Ergebnisse bringen kann.

 

Panikattacken und 5-HTP

Bereits im Jahr 1990 wurde in einer Studie mit zwanzig Patienten festgestellt, dass eine tägliche Zugabe von 5-HTP zwischen 300 und 500 mg zu einer deutlichen Absenkung der panisch auftretenden Ängste geführt hat. Dieses Ergebnis deckt sich auch mit der Aussage zahlreicher amerikanischer Frauenärzte auf Grund einer Befragung im Jahr 1994. Mehr zu Panickattacken.

Migräne und 5-HTP

In zwei publizierten Studien testeten italienische und spanische Wissenschaftler die Wirksamkeit von 5-HTP bei Migräneproblemen. In der italienischen Studie wurden 40 Probanden in zwei Gruppen mit einer Tagesmenge von 400 mg 5-HTP oder einem Placebo versehen. Nach Abschluss der Studie verzeichneten in der 5-HTP-Gruppe 90 Prozent der Teilnehmer eine Verbesserung ihres Schmerzzustandes, in der Placebo-Gruppe 16 Prozent.

In Spanien testeten die Wissenschaftler ob das altbekannte Migränemittel Methylsergid und 5-HTP ähnliche Ergebnisse bringen. Bei den 124 Probanden der beiden Untersuchungsgruppen zeigte sich bei mehr als 70 Prozent aller Beteiligten eine deutliche Verbesserung ihres Zustandes. In der 5-HTP-Gruppe waren es 75 Prozent, in der anderen 71 Prozent. Mehr zu 5-HTP bei Migräne.

Gibt es Neben- und Wechselwirkungen?

Im Rahmen aller bekannten Studien wurden ebenfalls die aufgetretenen Neben- und Wechselwirkungen eingehend beobachtet. Hierbei fiel auf, dass sich in den ersten Tagen einer regelmäßigen Einnahme von 5-HTP bei mehreren Patienten vermehrter Harn- und Stuhldrang auftrat. Dies lies aber meist nach wenigen tagen wieder nach. Zu Übelkeit kam es bei solchen Patienten, die 5-HTP auf nüchternen Magen einnahmen und nicht genügend Flüssigkeit danach tranken. Zu hohe Serotoninspiegel wurden in einigen Fällen gemessen, wo keine enzymatische Vorbereitungsphase stattfand. Hierbei handelte es sich aber um Probanden, die zusätzlich noch pflanzliche Mittel in hohen Dosierungen einnahmen. Vor allem Produkte mit Gingko-, Johanniskraut-, Avocado- oder Papaya-Extrakten können so einen Effekt hervorrufen.

Aussagen über Probleme bei Schwangeren, stillenden Müttern oder kleinen Kindern konnten nicht getroffen werden, da diese Gruppen grundsätzlich auf zusätzliche Einnahmen von Hormonen oder Hormonveränderern in jeder Form verzichten sollen.